Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.923 mal aufgerufen
 Der "Igel-Notruf"
Seiten 1 | 2 | 3
FrauErdbeer Offline

Neuling


Beiträge: 22

16.11.2013 17:05
#26 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Wahnsinn wieder mal... hab ja die Geschichte in Facebook mit verfolgt... einschläfern ist ja immer die einfachste "Lösung".

Sieht man mal wenn sich da keiner reingekniet hätte dann hätte sie ihn in den Igelhimmel geschickt.
Ich hab leider echt kein Verständnis für die gute Frau und die beiden TA´s gehören auch mal eingeschläfert wenn sie die Grippe haben.


Naja auf jeden Fall freut es mich unwahrscheinlich zu lesen das es dem Kleinen gut geht und der Weg der Besserung erreicht ist.

Danke für das Update Wollhuhn ( Daniella)

Nadini Offline

Igelexperte


Beiträge: 825

16.11.2013 17:25
#27 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Diese ganze Stories ist mehr als obstrus. Erst waren es angeblich drei Tierärzte, dann der Züchter und nun musste der Igel von jemand anderem erstmal genommen werden. Bin froh, dass der Kleine weiterleben darf. Zu dem Rest fällt mir nichts mehr ein...

Liebe Grüße
Nadine
________________________________________

http://dein-weissbauchigel.jimdo.com

Nikitaki Offline

Igelkenner


Beiträge: 792

16.11.2013 18:39
#28 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zumal sie ihn weitergegrben hat er aber jetzt wieder bei ihr ist und in dieser kurzen Zeit von halbtot zu topfit und Milbenfrei genesen ist. ..
Fand die Geschichte auch mehr als merkwürdig. ..

.........................................
Lg Nora

Sasi Offline

Nuffi


Beiträge: 484

16.11.2013 20:25
#29 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Ich hab das eine ja leider nicht mitbekommen, nur eben nun das er Gesund ist. Aber nachdem was ich gelesen hab ging es da ja doch sehr zu Sache und ich bin einfach nur fassungslos.

http://sasis-hedgies.de.tl/

FrauErdbeer Offline

Neuling


Beiträge: 22

16.11.2013 21:42
#30 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Wenn der kleene echt wieder bei der ist dann tut mir das Tier wirklich leid.
Bei dieser Person sollte absolut kein Tier leben.
Die Art und Weise die sie an sich hat ist mehr als nur seltsam genauso wie das was sie von sich gibt.

Ohne Worte.

Nikitaki Offline

Igelkenner


Beiträge: 792

17.11.2013 01:17
#31 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

er ist leider defibitiv wieder bei ihr sie hat ein bild gepostet wo sie ganz stolz ihren gesunden igel postet :((

.........................................
Lg Nora

Nadini Offline

Igelexperte


Beiträge: 825

17.11.2013 03:47
#32 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

@nora: es ist dasselbe Foto wie das ihrer "Krankenschwester"

Liebe Grüße
Nadine
________________________________________

http://dein-weissbauchigel.jimdo.com

Wollhuhn Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 229

17.11.2013 09:26
#33 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Ja, ich finde die Sache auch mehr als seltsam! Bin mir auch nicht sicher, ob es für den Igel so gut ist wieder bei der zu sein! Und was man von der ganzen Geschichte glauben kann, wahrscheinlich eh nur 10%!
Mir tut auch nur der Igel leid! Wäre so glücklich gewesen, wenn Verena ihn genommen hätte, da könnte man sich wenigstens sicher sein, dass es ihm gut geht!

Lg Daniella

Nikitaki Offline

Igelkenner


Beiträge: 792

17.11.2013 14:30
#34 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Verena sie hatte trotzdem drunter gepostet dass er wieder bei ihr ist meine ich...

.........................................
Lg Nora

Verji Offline

Igelgott


Beiträge: 1.155

17.11.2013 14:53
#35 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zitat von Nikitaki im Beitrag #34
Verena sie hatte trotzdem drunter gepostet dass er wieder bei ihr ist meine ich...

Nora, meinst du damit Nadine? ;)

Ich weiß immer noch nicht, was ich von dieser Geschichte halten soll..einerseits bin ich richtig froh, dass es dem Igelchen wieder besser geht, andererseits frag ich mich, was da wirklich dahintersteckt..
Die ganze Geschichte ist total verwirrend & die Aussagen der Halterin wiedersprechen sich des öfteren - oder ich versteh sie jedes mal falsch..

Lg Verena

--------------------------------------------------
Infopage über die Anschaffung & Haltung der Weißbauchigel ->

Nikitaki Offline

Igelkenner


Beiträge: 792

17.11.2013 15:16
#36 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

irgendwer hatte ja gefragt und ich meine sie hätte dann geschrieben dass er bei ihr ist oder vertu ich mich da grad? finde den beitrag auch nicht mehr...

.........................................
Lg Nora

Nadini Offline

Igelexperte


Beiträge: 825

17.11.2013 16:18
#37 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zitat von Nikitaki im Beitrag #36
irgendwer hatte ja gefragt und ich meine sie hätte dann geschrieben dass er bei ihr ist oder vertu ich mich da grad? finde den beitrag auch nicht mehr...


Explizit geschrieben hatte sie es nicht...

Liebe Grüße
Nadine
________________________________________

http://dein-weissbauchigel.jimdo.com

lucky-hedgie Offline

Igelexperte

Beiträge: 877

18.11.2013 01:31
#38 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Oh man..da fällt mir jetzt auch nix mehr zu ein

-------------------------------------------

Glaub nicht Alles was Du denkst!

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

22.11.2013 22:05
#39 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Also ich habe auch mal einen Igel aufgenommen, weil die Besitzerin verzweifelt war und ihn daher abgeben wollte.

Sie war definitiv bei drei Tierärzten und hat dort ein Vermögen gelassen und dem Igelchen ging es immer schlechter.

Da sie, als Auszubildende, das Gleiche kurz zuvor mit ihrer Bartagame durchgemacht hat und es mit 700€ Rechnungen und einem toten Tier geendet ist, wollte sie mit dem Igel nicht nochmal das Gleiche erleben.

Sie hat den Igel mit einer MFG zu mir geschickt und die Diagnose dauerte 30 Sekunden. Der arme Kerl hatte Massen von Blutmilben und mit ein bisschen Stronghold, war er in kürzester Zeit wieder topfit und 100gr schwerer.

Das Problem war, dass der erste Tierarzt das Igelchen mit Frontline gegen Milben behandelt hat, was nicht hilft. Da er angeblich gegen Milben behandelt war, haben die anderen Tierärzte weiter "experimentiert" und nicht mehr nach Milben geschaut. Einfach unglaublich, da bei mir direkt alles voller roter Punkte war, als ich den Igel rausgenommen und auf Küchenpapier gesetzt habe.

Also sind es nicht immer die Besitzer, die die Fehler machen und nach allem was ich in den letzten Jahren so gehört habe, gruselt es mich wirklich vor den Tierärtzen.

Erst neulich hat mich eine Igelhalterin von ihrem Tierarzt aus angerufen, da er ihr das stronghold für den Igel verweigert hat und ich musste dann mit dem Arzt diskutieren. Das Zeug was er dem Igel verabreicht hätte, wäre wirklich gefährlich für ihn gewesen.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

lucky-hedgie Offline

Igelexperte

Beiträge: 877

23.11.2013 11:01
#40 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Ja Anne, das hatte ich auch erwähnt. Leider passiert es öfter das TÄ die lapidarsten Dinge nicht erkennen.
Es sind auch nur Menschen und Menschen machen Fehler.Ärgerlich wie es ist..
Der Hund von einer Bekannten hatte vor einigen Jaren bösen Juckreiz. Sie war mit ihm beim TA und der meinte der Hund hätte nur trockene Haut und gab ihr ein Futteröl mit.
Naja, das Spielchen ging einige Wochen, es wurde nicht besser.
Dann hatte ich den Hund für 1 Woche in Pflege und musste feststellen das er einfach total voll mit Flöhen war.
War natürlich ganz toll weil ich noch 5 weitere Hunde in der Wohnung hatte..
Also wenn ein TA nicht mal mehr Flöhe erkennt....

Mein einer WB wurde ja in der TMH Hannover operiert wegen den Folgen von Milben.
Dort bekam er Ivomec was warum auch immer nicht half.. hätte ich nicht auf eigene Faust mit Stronghold nachbehandelt hätte das ein böses Ende nehmen können.



LG
Mandy

-------------------------------------------

Glaub nicht Alles was Du denkst!

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

23.11.2013 17:36
#41 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zitat von lucky-hedgie im Beitrag #40
Dort bekam er Ivomec was warum auch immer nicht half.. hätte ich nicht auf eigene Faust mit Stronghold nachbehandelt hätte das ein böses Ende nehmen können.


Ivomec hilft nur gegen eine Art von Milben und die wird es vielleicht nicht gewesen sein.
Bei einheimischen Igeln wird es ja häufig gegen die Parasiten gespritzt und auch gut vertragen. Bei Weissbäuchen ist das leider auch schon in die Hose gegangen. Daher ist man mit stronghold bei Milben immer auf der sicheren Seite.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

23.11.2013 22:04
#42 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Ivomec hilft nur gegen EINE Milbenart?

LG Silke

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

24.11.2013 00:56
#43 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zitat:
Das Präparat kann auch zur Behandlung von Chorioptes bovis und Damalinia bovis eingesetzt werden, aber die Elimination der Parasiten kann unvollständig sein.

Naja OK, gegen die rote Vogelmilbe hilft es auch, aber die tritt ja nicht bei Igeln auf. Die Meinungen zu dem Zeug gehen sehr weit auseinander und ich hab noch die Schreie von den Euros im Ohr, weil das Zeug wohl ziemlich brennt, wenn man es spritzt. Da stronhold gut hilft und auch bei Babyigeln bisher gut vertragen wurde, wüsste ich nicht, warum ich es bei einem Weissbauchigel anwenden sollte, es sei den er hätte Lungenwürmer und das kommt ja eigentlich nicht vor.

Leider orientieren sich viele Tierärzte an der ProIgel Broschüre: "Igel in der Kleintierpraxis" oder so ähnlich und das passt halt nicht immer. Was so ein Euro locker wegsteckt, bringt einen Weissbauchigel locker um.
Auch die Behandlung mit Baytril und Synolox als Antibiotika ist leider nicht mehr so effektiv.
Ich habe hier kaum ein Antibiogramm wo diese AB´s noch wirksam wären.

Nichts gegen ProIgel, aber viele Dinge sind einfach veraltet und werden nicht überarbeitet und sie halten auch sehr gerne an ihren althergebrachten Mitteln und Methoden fest.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

24.11.2013 10:48
#44 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Zitat von Anne im Beitrag #43
Zitat:
Das Präparat kann auch zur Behandlung von Chorioptes bovis und Damalinia bovis eingesetzt werden, aber die Elimination der Parasiten kann unvollständig sein.



Vielen Dank, das reicht mir schon!

LG Silke

lucky-hedgie Offline

Igelexperte

Beiträge: 877

24.11.2013 14:46
#45 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Hallo,

ich war auch sauer das die in Hannover Ivomec verwendet haben.
Da ja eigentlich bekannt ist das man es für WB nicht nehmen soll.
Das Statement der Ärtztin war: "wir haben damit bisher immer gute Erfolge erzielt".

Ich persönlich habe Ivomec schon sehr erfolgreich bei Notoedres muris verwendet. Das Ergebins war immer 100%ig nach einer Anwendung!
Bei sarcoptes canis kann es helfen,aber scheinbar nicht immer.

Ich muss sagen das ich mit Strognhold sehr zufrieden bin.Bereits nach einer Anwendung war der Juckreiz (also die Milben) bei meinem vormals mit Ivomec behandelten Igelchen weg.

@Anne : welche ABs würdest Du denn noch verwenden?Ich habe 2 Igel mit Baytril behandelt,beidesmal mit Erfolg.

LG
Mandy

-------------------------------------------

Glaub nicht Alles was Du denkst!

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

24.11.2013 16:19
#46 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Wenn die Zeit nicht für ein Antibiogramm reicht, wie bei schlimmem Durchfall oder bakteriellen Infektionen, nehme ich Marbocyl, da es bei meinen Antibiogrammen am wenigsten Resistenzen hat.
Ist mehr oder weniger die moderne Variante von Baytril.

Im Normalfall gehe ich aber immer nach dem Antibiogramm.

Meine Tierärtzin musste neulich schon extra für mich eine Flasche AB bestellen, das man normalerweise nur in der Landwirtschaft einsetzt, weil es als einzigstes noch wirksam war. Normalerweise führt sie so ein "Biligzeug" garnicht.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

lucky-hedgie Offline

Igelexperte

Beiträge: 877

24.11.2013 16:27
#47 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Aber warum wirken die anderen AB nicht mehr?
Normalerweise passiert das doch ehr wenn ein Tier schon zich mal mit AB behandelt wurde.
Liegt das an der Zucht? Oder am WB ansich?

-------------------------------------------

Glaub nicht Alles was Du denkst!

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

24.11.2013 17:06
#48 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Das ist ziemlich einfach Mandy: Antibiosen ins Blaue fördern Resistenzen (besonders Breitbandantibiotika) Die Medikamente werden abgedroschen, die Bakterien verändern sich und schon hilft das eine Antibiotikum nicht mehr.

LG Silke

lucky-hedgie Offline

Igelexperte

Beiträge: 877

24.11.2013 19:06
#49 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Naja,das ist mir klar ;-) Danke trotzdem für die Antwort.

Trotzdem hilft ein AB ja im Normalfall bei erstmaliger Behandlung oder nicht?!
Ich meine wenn ein Tier es das 1. Mal bekommt.
Leider fehlt ja oft die Zeit für ein Antibiogramm (bei einem frisch operierten Tier möchte ich nicht noch ewig auf Ergebnisse warten und man muss ja fast einen Tag dafür rechnen!).
Also würdet ihr Marbocyl als Alternative zu Baytril empfehlen? (im Fall der Fälle)
Stimmt es das es länger dauert bis es anschlägt als Baytril?

Für AB ins Blaue bin ich auch nicht. Mein einer WB hat das Baytril nach seiner OP verordnet bekommen, den anderen habe ich am Donnerstag-Abend vor Karfreitag als Notigel mit einer üblen Bissverletzung aufgenommen und da Baytril noch da war war es für mich in dem Moment Mittel der Wahl eh ich nach Hannover fahre und dort eh wieder selbiges bekomme...

Meine TÄ setzt zum Glück (wenn es die Situation zulässt)auch auf Antibiogramme. Das macht aber noch lange nicht jeder TA so!

LG

-------------------------------------------

Glaub nicht Alles was Du denkst!

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

24.11.2013 22:51
#50 RE: Tödliche ansteckende Form von Quilling? Zitat · Antworten

Neee Mandy ... Dir fehlt ein Zusammenhang, denke ich: je mehr Bakterien mit diesen Antibiotikum behandelt werden, um so mehr Bakterien verändern sich so, dass sie nicht mehr damit abzutöten sind. Die wollen doch nichts anderes, als inzwischen hier ansässige Lebewesen aus anderen Regionen auch^^ Hoffentlich versteht das noch einer...

LG Silke

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz