Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 577 mal aufgerufen
 Allgemeines
Ani Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 236

15.07.2013 12:31
Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Huhu hab mal eine Frage an euch.
Das Mädchen aus dem letzten Wurf ist ausgezogen ( schon vor einer Woche) sie ist bei mir und im neuen zuhause sehr handzahm gewesen. Jetzt schreibt mir ihre Besitzerin das sie sich nicht mehr anfassen lässt und erst sehr spät aufwacht im Gegensatz zu sonst. Ich habe gesagt das das durch die Stacheln kommen kann da die ja noch teilweise durch die Haut dringen. Habt ihr noch eine Idee warum das sich so schlagartig geändert haben kann ?

Lg Ani

Sasi Offline

Nuffi


Beiträge: 484

15.07.2013 14:36
#2 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Ist ja auch eine neue Umgebung und ankommen muss das kleine ja auch erstmal.
Würde das nun nicht direkt aufs Quilling schieben. einfach Zeit lassen zum eingewöhnen, mit ruhe und Geduld an die sache und keinen Zwang. Es sind nunmal keine kuscheltiere

http://sasis-hedgies.de.tl/

Verji Offline

Igelgott


Beiträge: 1.155

15.07.2013 15:16
#3 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Als ich meine ersten 2 Baby - Igelchen bekommen habe, hatts auch erst ne Zeit lang gedauert, bis ich sie anfassen konnte, ohne dass sie zur Kugel wurden.
Sie müssen halt auch erstmal Vertrauen fassen & sich in die neue Umgebung ohne Mama eingewöhnen.
Das ist ganz normal & auch im Quilling kõnnen die Süßen manchmal etwas zickig werden. :)
Wie gesagt: Zeit lassen & die Igel nicht bedrängen. :)

Lg Verena

--------------------------------------------------
Infopage über die Anschaffung & Haltung der Weißbauchigel ->

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

15.07.2013 15:17
#4 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Die kleinen Igel haben auch immer mal wieder ihre Trotzphasen und verlieren ihre kindliche Naivität.

Das sie spät aufstehen ist ja normal und das hätte sie ja wissen müssen. Im Sommer meist nicht vor 23 Uhr.

Mit dem Quilling dürfte das nichts zu tun haben. Das juckt nur.

Hält sie das Mädchen alleine? Das kann auch der Grund sein. Wenn keine anderen Igel da sind, hat die Maus ja ausser fressen und schlafen nicht viel zu tun und niemanden der sie weckt. Das sie dann schlecht gelaunt ist, würde mich nicht wundern.

Vielleicht kann sich die neue Besitzerin ja in einem der Foren anmelden, so dass sie ihre Fragen persönlich stellen kann und auch die Antworten nicht über Umwege bekommt. Meine Igelinteressenten melden sich immer an und informieren sich bevor sie ein Igelchen bekommen. Das ist auf jeden Fall sinnvoll und spart mir manchmal ein paar Seiten Schriftverkehr.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Ani Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 236

15.07.2013 18:17
#5 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Also die kleine war ja in der 1. Woche bei ihr immernoch gut gelaunt und ist von alleine auf die Hand gekommen. Zum Thema Igel war schon Grundwissen vorhanden bei der Terra Gestaltung und mit der Ernährung habe ich noch ein paar Tips mit gegeben. Die kleine war vor dem Auszug auch bei mir schon alleine da ich sie schon etwas von der Mutter getrennt habe um zu sehen ob sie alleine klar kommt. Ja sie wohnt alleine. Habe das mit dem Forum auch vorgeschlagen mal sehen ob sie noch kommt.

Nikitaki Offline

Igelkenner


Beiträge: 792

15.07.2013 22:09
#6 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

also ich denke auch bei igeln gibt es sowas wie eine pubertät :D Ich würde der neuen besitzerin ebenfalls zu geduld raten. sie muss die kleine dame einfach mit ruhe an sich gewöhnen. Das das anfangs nicht so war kann auch einfach eben wirklich an der kindlichen naivität liegen, bzw der tatsache dass sie jetzt gemerkt hat dass keiner mehr da ist von den anderen igeln.
hatte so eine kleine zickige phase auch mit meiner ersten igelin tara. Das hat sich aber ein paar wochen nach dem einzug auch wieder gelegt. (Da bekam sie allerdings auch ihre Freindin dazu)

.........................................
Lg Nora

Ani Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 236

15.07.2013 22:17
#7 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Ja ich habe auch gesagt das sich das wieder legt. Nur sie hatte Angst das die kleine irgend was schlimmeres hat. Da habe ich sie aber auch beruhigen können.

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

16.07.2013 11:55
#8 RE: Problem im neuen zuhause Zitat · antworten

Also sie muss einfach Geduld haben und sie weiß ja auch, dass sie einen Igel gekauft hat und kein Meerschweinchen.

Genau wie bei den Menschen sind die Kleinen oft lieb und süß und der wahre Charakter kommt erst später zum Vorschein. Igelkinder sind meist sehr interessiert und neugierig, aber das gibt sich dann mit zunehmendem Alter und man muss schon einige Zeit und Geduld aufwenden um das Vertrauen zu gewinnen.

Ich persönlich würde ein Igelmädchen nicht in Einzelhaltung abgeben. Das fällt mir bei den Jungens schon sehr schwer und es tut mir jetzt schon leid, wenn ich meinen kleinen Pinto Buben von Papa und Bruder trennen muss.

Sie soll auf jeden Fall das Gewicht gut kontrollieren. Habe gerade ein zweijähriges Mädel die in 10Tagen über 50gr verloren hat, nur weil sie alleine war. Kaum hat sie eine Freundin dabei, steigt das Gewicht explosionsartig.

Ein Igelkind von der Mutter zu trennen, um zu schauen, ob es alleine klarkommt, halte ich überigens für keine so gute Idee. Woran will man das denn fest machen. Igel alleine fressen meist weniger, schlafen mehr und bewegen sich weniger. Ob sie damit klarkommen oder nicht, kann man als Mensch ja garnicht beurteilen. Allerdings hat der Mensch, wie man sieht, meist mehr Probleme als der Igel.

Wenn die Kleine eine Woche lang früh aufsteht und nichts los ist, wird sie damit aufhören. So wie die Igel, die erst ab Mitternacht in den Freilauf kommen, vorher garnicht an der Scheibe stehen, sondern schlafen bis die Tür aufgeht. Die Süßen sind ja nicht doof und merken schnell, dass sie sich das aufstehen sparen können.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor