Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.375 mal aufgerufen
 Der "Igel-Notruf"
FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

12.07.2012 10:45
Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Hallo liebe Igel-Freunde!

Ich bin ganz neu was die Igel-Haltung betrifft und langsam auch sehr verwirrt. Ich habe mir im Herbst eine kleine Igeldame in die Wohnung geholt und anfangs lief auch alles sehr gut. Da die Informationen, was die Ernährung der Igel angeht, manchmal sehr gegensätzlich sind, hab ich mich erst mal an den Rat von dem Verkäufer gehalten und habe ihr vor allem Trockenfutter und Nassfutter für Katzen gegeben.
Bei uns in der Nähe gibt es einen Laden für Exoten- und Anglerbedarf, da bin ich dann mal hin um ein paar Mehlis zu besorgen. Der Verkäufer, der selbst seit 20 Jahren Weißbauchigel hält, hat mir dann erzählt, dass ich meinem Igel am besten nur lebendes Futter geben soll und nur ein bisschen von dem, was sie davor auch schon bekommen hat. Gut, ich hab dann also eine Menge Zophobas, Mehlis und Bienenwachsmaden gekauft und hab ihr das ganze schmackhaft gemacht. Irgendwann wollte sie dann gar nichts mehr von dem Katzenfutter, weder trocken noch nass. Und so langsam macht mir das sorgen, weil sie zwar zuerst sehr gut aussah und auch putzmunter war. Aber jetzt wird sie immer scheuer, lässt sich kaum anfassen, kommt erst mitten in der Nacht raus, wenn ich schon längst schlafe, und frisst vor allem sehr wenig
Ich mache mir große Sorgen und weiß nicht so recht, was ich nun tun soll. Ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass man z.b. Obst in ganz geringen Mengen geben darf, aber der Verkäufer aus dem besagten Laden meinte, das wäre auf gar keinen Fall gut und ich solle nur Lebendfutter und Katzenfutter verfüttern...
Die wohl dringenste Frage ist also:
Was genau kann ich meinem Igel geben, ohne dass es negative Folgen haben kann?
Sie nimmt keine Art von Trocken- oder Nassfutter, habe schon sämtliche Sorten durch!

Ich weiß, ihr habts hier sicherlich sehr oft mit ahnungslosen Anfängern zu tun und es tut mir leid dass ich so dumme Fragen stellen muss. Ich hatte zu Anfang ja auch gedacht, dass ich gut informiert bin, aber dieser Verkäufer hat mich in sämtlichen Ansichten verunsichert...

Danke für eure Hilfe!!

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

12.07.2012 13:41
#2 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Hallo,

oberste Priorität wäre eine Sammelkotprobe, die auf Parasiten und Bakterien untersucht werden soll! Du solltest das Tier unbedingt auch einem TA vorstellen, der sich das Mäulchen mal genauer anschauen soll. Oftmals sind es Zahn(fleisch)entzündungen, die den Tieren den Appetit nehmen und das Fressen von Trockenfutter umöglich bzw. schmerzhaft machen.

Obst kann tatsächlich Durchfall verursachen - muss es aber nicht.

Vielleicht schilderst du uns mal deine Haltung und hängst Bilder vom Tier und Terrarium an? Evtl. kann man hier schon sehen, wenn etwas schief läuft.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

12.07.2012 16:58
#3 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Danke für die schnelle Antwort!
Beim TA war ich schon, sie hat da zwei mal etwas bekommen, das erste war "Advocate", bei dem ersten war ich noch nicht schlau genug, mir den Namen aufzuschreiben :-/ Eine Kotprobe wurde auch schon gemacht, wurde auf Würmer usw. untersucht, fiel aber negativ aus.
Das mit den allgemeinen Infos ist wohl eine gute Idee:
Ich wollte ihr so viel Auslauf wie möglich geben, deswegen darf sie bei mir im ganzen Zimmer herumlaufen. Der Boden ist zur Hälfte PVC, zur Hälfte Teppichboden. Das Problem daran ist, dass sie keine Lust hat, da zu schlafen, wo sie eigentlich schlafen sollte. Vorgesehen hab ich dafür einen kleinen Nagerstall, der immer offen steht und für sie mit einer Rampe zu begehen ist. Darin hängt auch die Wärmelampe. Das ist das nächste Problem: sie mag überhaupt kein Licht. Bei dem kleinsten Lichtstrahl nachts ist sie weg :( Sie wollte überhaupt nicht mehr rauskommen, als ich die Wärmelampe über Nacht angelassen habe :( deswegen musste ich auf die Lampe verzichten und versuche, die Temperatur im Zimmer bei zumindest 21, meist 22°C zu halten. Ich weiß, dass das eigentlich zu wenig ist, aber der "Züchter" aus dem besagten Laden meinte, das wäre schon okay. Ich habe nur ein Lattenrost auf dem Boden liegen und darauf meine Matratze, und da schläft sie nun immer. Ich denke, da ist es am wärmsten und ruhigsten.
Könnte es sein, dass sie vielleicht auch deswegen relativ inaktiv ist, weil es zu kalt ist?
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sie traurig ist... kann es sein, dass sie sich alleine fühlt?

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

12.07.2012 17:22
#4 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Hi,

ich halte Nagerkäfige für absolut ungeeignet. Zum einen die Temperaturen, die du schon ansprichst, zum anderen ist die Gefahr, dass sich die ungeschickten Kletterer beim Erklimmen der Gitter verletzen, sehr hoch und - was ich gerade jetzt für ziemlich wichtig halte: in einem Terrarium sind die Tiere von ALLEN Seiten geschützt. Es ist ihr Rückzugsort, wo sie agieren können, ohne Angst vor Fressfeinden aus der Luft haben zu müssen. WBI gehören in ein Terrarium! In dieses Terrarium gehört eine Wärmelampe oder einen Elsteinstrahler. Die Temperaturen am Tag sollten sich zwischen 24 und 28 Grad bewegen, in der Nacht ist eine Absenkung bis 20 Grad einzuhalten (passiert ganz automatisch, wenn die Wärmelampe/Elsteinstrahler aus ist. Als Wärmelampe kannst du beispielsweise so was hier nehmen: http://www.zooplus.de/shop/reptilien/ter.../strahler/41412 (Wattstärke richtet sich nach der größe des Terrariums und der Umgebungstemperatur). Dieses rote Licht wird von den Tieren kaum bis gar nicht wahrgenommen.

Ich denke sehr wohl, dass ihre Inaktivität u. a. mit den niedrigen Temperaturen und ihrem Sicherheitsbedürfnis zusammenhängen könnten.

WBI sind Einzelgänger - sie wird sich nicht alleine fühlen!

Wenn ich Advocate lese - das ist ein Mittelchen gegen allerlei Parasiten! Wieso wurde das gegeben, wenn die Kotprobe negativ war? Hatte sie Milben, oder war das mal eben ins Blaue geschossen? Eine auf Parasiten untersuchte Kotprobe gibt keine Auskunft darüber, dass das Tier gesund ist. Bakterien werden hierbei nämlich nicht erkannt und sind oft der Auslöser für Appetit- und Gewichtsverlust. Würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall nachreichen.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

12.07.2012 18:55
#5 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Hallo :)

Zu dem Nagerstall: die Tür steht immer offen und hängt in der Luft, sodass der Igel da gar nicht ran kommt. Sie kann sich da also nicht verletzen. Die restlichen Seiten sind aus Holz, sodass von allen Seiten Schutz geboten wird - außer natürlich von der offen stehenden Tür. Ich habe ihr da eine Korkhöhle hingestellt, aber egal, ob ich da ein kleines Handtuch zum drunter kriechen reinlege oder die Korkröhre von allen Seiten zustelle, sodass sie nur durch einen kleinen Gang begehbar ist, sie will da einfach nicht bleiben. Sie läuft sofort wieder unter das Bett. Und da kann ich schlecht eine Wärmelampe drunter bringen...
Die Wärmelampe ist genau diese, eine Heat Glo infrared, die mir der Verkäufer empfohlen hatte. Trotzdem kommt Fienchen nie raus, wenn das Ding an ist, selbst wenn sie unter dem Bett liegt. Jedes Geräusch, jedes Licht schreckt sie total ab...

Zu den Milben: es wurde vermutet, dass es Reudemilben sind, aber da sie nichts und niemanden an sich ran gelassen hat, wollte der TA sie nicht zu sehr unter Stress setzen, und ihr wurde Advocate gegeben. Sie hatte nämlich zwischen den Stacheln keine Haare, sondern nur schuppige Haut und hat sich immer wieder gekratzt. Aber die Symptome sind einfach nicht verschwunden. Die Kotprobe war dann das letzte, was ich noch untersuchen lassen wollte, da sie immernoch sehr dünn ist und ich sicher gehen wollte, dass sie keine Parasiten hat.
Ich werde dann mal noch eine Kotprobe beim TA abgeben und diese auf sämtliche Bakterien untersuchen lassen, danke für den Rat!

Das mit dem Einzelgänger ist mir zwar bewusst, aber ich hab hier im Forum einfach immer wieder von WG´s gehört und wie gut das doch funktioniert und dachte mir, dass sie vielleicht doch keine krassen Einzelgänger sind... war nur so ne Idee :)

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe!
Mir ist bewusst, dass ich sehr viele Fehler gemacht habe und wohl auch noch mache, aber ich gebe mein Bestes! Mein größtes Problem ist, dass man immer wieder gegensätzliche Infos bekommt und ich langsam nicht mehr weiß, was und wem ich glauben soll!

Noch eine kleine Frage: Stimmt es, dass WBI absolut kein Tages- oder Lampenlicht abbekommen dürfen? Ich habe gehört, dass die Augen dabei stark verblitzen und es zu Sehstörungen kommt.

LG :)

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

13.07.2012 10:44
#6 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Tut mir leid - ich kann mir das überhaupt gar nicht vorstellen. Könntest du nicht vllt. mal Bilder anhängen - auch von der Kleinen?

Es ist Unsinn, dass Igel kein Tageslicht abbekommen dürfen! Dann müsste ja jeder Igel, der mal tagsüber auf Futtersuche geht, sofort einen Augenschaden davon tragen. Was wohl stimmen wird, dass die Haut der Tiere UV-gefährdet ist und sie sich im Sonnenlicht bzw. mit einer entsprechenden Lampe im Terrarium, schnell mal einen Sonnenbrand zuziehen können.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

13.07.2012 13:44
#7 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Das mit dem Licht beruhigt mich ja schon mal... hat mich auch ziemlich gewundert, aber nachdem er gesagt hat, dass er schon seit vielen Jahren Igel hält, dachte ich mir, da müsse doch irgendwas dran sein!
Hier ein paar Bilder von Fienchen und ihrem Stall. Ich habe heute ein großes Handtuch in den Stall gelegt, die Lampe eingeschaltet und sie einfach unter das Handtuch gelegt- und voila! sie liegt immernoch drunter :)

Die Bilder von Fienchen stammen von gestern Nacht, sind daher also sehr aktuell. Leider sieht man nicht richtig, was mir so Sorgen macht. Denn wenn sie sich ein bisschen streckt, sieht man hinten ganz deutlich die Hüftknochen (würde mal behaupten, dass es die sein müssen)...


Danke für die Hilfe!

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

13.07.2012 13:48
#8 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

So aber jetzt:

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

13.07.2012 19:40
#9 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Neuigkeiten: ich war heute bei einem TA, der sich schon öfter mit WBI´s beschäftigt hat. und der hat gemeint, mein Igel sieht eigentlich ganz gut aus. Zwar etwas zu schmal, aber nicht wirklich abgemagert! Das beruhigt mich doch schon sehr! Es wird auch gleich eine Kotprobe auf Parasiten und Bakterien untersucht und die Zähnchen wurden als sehr gut befunden ich bin also schon um einiges ruhiger, was diese Sache anbelangt!

Lg Miriam

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

13.07.2012 23:58
#10 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Wollte auch gerade sagen, dass dein Fienchen wirklich gut aussieht. Wenn sie zu dünn sind, sind die Seiten eingefallen.

Freut mich riesig, dass alles Ok ist.

Ein paar leckere Schaben, Heuschrecken und Wachsmottenlarven oder so ähnlich und die kleine ist wieder ideal birnenförmig.

Für meine Igelchen koche ich immer Rinderhack mit Reis und Ei, reibe eine Karotte drunter und sie lieben es alle. Bei den dünnen Igeln lasse ich den Reis dann auch mal weg.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

14.07.2012 14:00
#11 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Hallo Anne!

Danke für das Rezept, probier ich heute gleich mal aus!! Das mit den Insekten ist allerdings gerade ein kleines Problem: Fienchen hat bis jetzt ausnahmslos Mehlis, Zophobas und Co bekommen, damit sie wieder ein bisschen runder wird. Und obwohl sie nur das bekommt, ist sie trotzdem so dünn! Das ist das, was mir sehr viele Sorgen bereitet...
Aber jetzt war ich ja bei einem sehr professionell wirkenden TA, bei dem auch ein Züchter immer wieder ist, und fühle mich gleich ein bisschen sicherer

Ich danke euch sehr für die Hilfe!!

LG Miri :)

PS: ich warte seit ein paar Tage auf die Annahme meiner Anfrage.. ich hab mich als Fräulein Igel anmelden wollen, aber bis jetzt ist nur die Bestätigungsmail gekommen, aber nicht die zweite mit meinen Zugangsdaten
Hatte mich davor schon mal versucht anzumelden, aber da muss ich nen Tippfehler in der email-Adresse gehabt haben, da kam gar keine Bestätigung

Cassiopeia Offline

Igelkenner


Beiträge: 540

14.07.2012 16:06
#12 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Warum hast du denn Zeitungspapier drunter? Das ist absolut ungeeignetes Untergrundmaterial wegen der Druckerscwärze und es isoliert auch kaum von unten. Mal ganz abgesehen von der Geruchsbelästigung und den Saugeigenschaften.

_______
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden." (John Lennon)

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

14.07.2012 16:24
#13 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

hmm da hast du wohl recht :-/
ich wusste nicht so recht, warum Fienchen nicht in ihrem Häuschen bleiben wollte und hab gedacht, dass es vielleicht an der Einstreu lag, die ich zuerst drin hatte. Ich hatte diese Holz-Flocken (?) drinne, und da sie sich immer unter meinem Bett verkrochen hat und es da ja nur PVC drunter gibt, dachte ich, dass ich es mal mit was dünnem probiere!
Was benutzt du denn als Untergrund? Kann ich da irgendwas rein tun, das nicht sofort im ganzen Zimmer verteilt werden kann, wenn sie rumläuft? Sowas wie Rindenstücke oder so?

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.07.2012 16:51
#14 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Ich hatte dir bzgl. deiner Anmeldung per PM abgeschrieben!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

FrauKnarf ( Gast )
Beiträge:

14.07.2012 17:09
#15 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Aber ich kann mich ja nicht einloggen, es zeigt mir immer an, dass entweder das Passwort nicht stimmt oder mein Benutzername nicht existiert :-/ dann erhalte ich auch keine PM, oder? *verwirrt*

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.07.2012 18:50
#16 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Zitat von Gast im Beitrag #15
Aber ich kann mich ja nicht einloggen, es zeigt mir immer an, dass entweder das Passwort nicht stimmt oder mein Benutzername nicht existiert :-/ dann erhalte ich auch keine PM, oder? *verwirrt*

melde dich bitte nochmal an!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.07.2012 18:59
#17 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

bist freigeschaltet

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

FräuleinIgel Offline

Neuling


Beiträge: 24

14.07.2012 19:03
#18 RE: Igelchen viel zu dünn Zitat · Antworten

Danke

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz