Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.553 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
unknown ( Gast )
Beiträge:

10.02.2012 14:51
3 große Fragen Zitat · antworten

Hallöchen,
ich hab da mal Fragen an die erfahrenen Igelhalter hie und wäre euch sehr dankbar wenn ihr sie mir kurz beantworten könntet:
1. Ich bin am überlegen mir so ein Weißbauchigelchen anzuschaffen (Besser gesagt informiere ich mich inzwischen seit über nem halben Jahr :) ), wobei mir die ägyptischen Langohrigel auch sehr gut gefallen haben. Jetzt bin ich mir sehr unsicher, ob ich die Unterschiede richtig erfasst habe:
Der Langohrigel braucht mehr Wärme und ist eher Tagaktiv, richtig? Mehr Unterschiede hab ich irgwie noch nicht geblickt :D
Und was denkt ihr ist besser "geeignet"? Meine Arbeitszeiten werden sich immer von 14-ca23 Uhr hinziehen, also ist nachtaktiv eig schon sinnvoller, oder? :)
2. Mein Freund ist ganz arg gegen Lebndtierfütterung und ich bin auch kein Fan davon. Wäre es arg schlimm, die Igel dann mit bereits toten Tierchen zu füttern? Wenn ja muss ich leider von der Igelhaltung absehen, aber das kann ich ihm wirklich nicht geben
Uuuund 3. würde ich gerne mal Probeschnuppern, also falls ein Igelhalter aus dem kreise Ravensburg/Ulm Lust hätte, mich mal zum riechen kommen zu lassen, wäre das echt tollo :) Ich bin auch ganz lieb und bring n Bierchen oder n Winchen (je nach Wunsch) und was zu knabbern mit :)
Ganz liebe Grüße
unknown

yvonne Offline

Igelkenner


Beiträge: 711

10.02.2012 15:07
#2 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Hallo,
Zum Thema langohrigrl kann ich dir leider nichts sagen, ich hab nur weißbauchigel. Aber was das Futter betrifft Lebendfutter ist natürlich immer am besten. Bei den toten Tieren gehen meiner Meinung nach zu viele brauchbare Vitamine, eiweiß etc. verloren. Da ist leider nicht mehr so viel enthalten. Ich hab keine Probleme damit Mehlwürmer, Heuschrecken usw. zu verfüttern und meine igelchen jagen die sogar mit Vorliebe gern (man sorgt gleichzeitig für Beschäftigung) das ist jedenfalls meine Meinung und Insekten sind sehr wichtig für die kleinen. Ich weiß nicht ob das was ausmacht, wenn man es nur tot gibt. Wie gesagt ich hab da keine Probleme mit meinen Tierchen lebendfutter zu geben und daher kann ich die leider nicht so genau sagen, ob das ok ist nur tot zu füttern. Auf Insekten ganz verzichten kann man allerdings nicht, sie sind sehr wichtig für die weißbauchigel!! Lg yvonne

yvonne Offline

Igelkenner


Beiträge: 711

10.02.2012 16:01
#3 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Achja, bevor ich das vergesse, mäusebabys muss man gefrostet kaufen, es ist nämlich nicht erlaubt Tiere zu verfüttern, die nicht alleine überlebungsfähig sind!! Hab ich eben vergessen zu schreiben lg yvonne

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

10.02.2012 17:55
#4 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Also zum Thema Langohrigel kann ich dir einiges erzählen.

Sie sind grundsätzlich auch nachtaktiv aber einige von ihnen stehen auch mal tagsüber auf und flitzen durch die Bude.
Das tun manche Weissbauchigel aber genauso.

Langohrigel sollte man auf jeden Fall mit Lebendfutter füttern, da sie einen ausgeprägten Jagdinstinkt haben und es toll ist ihnen zuzusehen, wie sie so eine Heuschrecke oder Schabe jagen.

Die Weissbauchigel haben nicht so einen Jagdinstinkt und wenn man gefrostete Insekten nimmt, ist das schon OK. Aber dieses getrocknete Zeug ist nicht so gut.

Langohrigel haben einen viel größeren Bewegungsdrang und brauchen mehr Platz und am besten ständigen Freilauf. Man kann sie auch nicht zu mehreren halten, wie die Weißbauchigel. Sie werden auch sehr selten so zahm wie die Weissbäuche und lassen sich nicht so gerne anfassen.

Ich persönlich füttere meine Weissbauchigel mit lebenden Insekten, wobei ich z.B. Schaben nur aus der Hand füttere.
Auch wenn ich kein Problem mit den Tieren habe, möchte ich sie doch nirgendwo anders rumlaufen haben, als im Igelterra.

Obwohl ich persönlich es nicht unbedingt sinnvoll finde, sich einen Insektenfresser anzuschaffen, wenn man Probleme mit Insekten hat, gibt es doch viele, die bis auf die Mehlwürmer alles nur aufgetaut verfüttern. Ich denke für die Weissbäuche ist das kein Problem.

Man sollte nur vorher klären, wie man an gute gefrostete Insekten kommt oder ob die Tiere die man kauft und selber frostet, gut gefüttert sind. Die Heuschrecken die man manchmal auf Börsen kauft oder sich schicken lässt, habe oft schon den Bauch voll Zeitung und Pappe. Wenn ihr sie lebend nicht mögt fällt ja wahrscheinlich das Anfüttern mit vitaminreicher Kost vor dem Frosten auch aus.

Langohrigel würde ich aber definitiv nicht ohne ihre tägliche Jagd nach Insekten nicht halten wollen. Das wäre sehr schade und vorallem kommt es ihrem ausgeprägten Bewegungdrang zugute wenn sie ein Stündchen auf Grillenjagd gehen können. Das ist echt besser als Kino!

Wenn du mal nach Köln kommst, sag ich dir wo du Bier kaufen kannst und zeige dir gerne beide Igelarten und alles drumherum.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Thomas Offline

Neuling

Beiträge: 22

10.02.2012 19:21
#5 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

eigentlich ist ja schon alles gesagt aber

Ich bin auch ganz lieb und bring n Bierchen oder n Winchen (je nach Wunsch) und was zu knabbern mit :)

Das ist mal eine Coole Sache

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

10.02.2012 19:46
#6 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

An Karneval trinkt man in Köln Bier!

Ich zumindest, du musst ja noch fahren.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Thomas Offline

Neuling

Beiträge: 22

10.02.2012 21:51
#7 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

muß ich mir wohl ein Fahrer besorgen

unknown ( Gast )
Beiträge:

11.02.2012 12:05
#8 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Haha, ich seh schon, ich werd echt mal n Wochenendtrip da hoch machen müssen ;)
Ich trink dann auch n Bierchen, Schlafgelegenheit hab ich dort in der Nähe oder es geht mit dem Zug zurück, bis ich am Bodensee bin, bin ich auch ausgenüchtert

Das mit dem Lebendfutter ist halt so, dass ich irgwie ungern ein Tier "ausliefern" möchte. Z.B. bei Pfeilgiftfröschen gibt man Fliegen, die nicht fliegen können und ich finde das irgwie , naja, gemein ;) in der Natur könnten sie wenigstens fliehen...

Aber man könnte die Insekten ja auch bestäuben, also mit Vitaminen, wegen der Anfütterung?

Stinken Weißbäuche eigtl.? ich hatte mal nen einheimischen auf Pflege, der hatte zwar Durchfall und alle möglichen krankheiten, aber der hat gestunken wie nochmal was

igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

11.02.2012 13:43
#9 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

huhu, lieber Neuling

ich verfüttere bei meinen Weißbäuchlein alles gefrostet...ööhm aufgetaut. Nur die Mehlwürmer und Zophobas gibt es lebend. ich habe mich an diese Viecher gewöhnt, weil wir mal Leopardgeckos hatten und die fangen ja alles lebend.

Stinken tun die Igelchen nicht, klar frisch gelegte Bömbchen riechen nicht nach Rosenduft. Hält man aber die terras sauber, riecht nix.

Weißt Du, in der Natur geht es doch auch so zu, dass Tiere sich ihre Beute suchen, so nach dem Motto "fressen und gefressen" werden. Ist hart, aber ist so. Bist Du Vegetarier? Wenn nicht, wie kommt dann Dein Schnitzel auf den Teller? Sind uns die Nutztiere, die wir essen nicht erst recht ausgeliefert? Die haben doch gar keine Chance zum Weglaufen.

Schau Dir wirklich einmal alles bei jemanden in Ruhe an und werde Deine Fragen los, denn Lebendfutter gehört hier dazu.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

11.02.2012 15:15
#10 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Ein Vitaminprodukt ersetzt nicht das Gut loading von Insekten! Es gibt keine Faustformel für die Supplementierung und ein zu viel richtet ebenso Schäden an, wie ein zu wenig. Fakt ist: um Insektenfütterung kommt man bei Insektenfressern nicht rum, aber WBI haben nicht mehr den Jagdtrieb. Deshalb kommen auch vorher tiefgekühlte Insekten in Frage.

WBI stinken im Grunde nicht, aber wenn sie Durchfall haben, kanns auch mal in die Nase gehen^^ Der Eigengeruch der Euros ist allerdings auch nicht zu verachten, über den verfügen WBI nicht in dem Maße.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

unknown ( Gast )
Beiträge:

11.02.2012 16:27
#11 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von igel-dirgni

Weißt Du, in der Natur geht es doch auch so zu, dass Tiere sich ihre Beute suchen, so nach dem Motto "fressen und gefressen" werden. Ist hart, aber ist so. Bist Du Vegetarier? Wenn nicht, wie kommt dann Dein Schnitzel auf den Teller? Sind uns die Nutztiere, die wir essen nicht erst recht ausgeliefert? Die haben doch gar keine Chance zum Weglaufen.



Jap, ich bin Vegetarier :) aber mir ist auch klar, dass es Augenwischerei ist, wenn ich sage gefrostet, aber nicht lebend ;)

Ich könnte mich wahrscheinlich auchan die lebendfütterung gewöhnen, aber mein Freund ist da noch sensibler als ich ;)

Gibt es eigentlich ein empfehlenswertes Buch? :)

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

11.02.2012 19:41
#12 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von unknown


Gibt es eigentlich ein empfehlenswertes Buch? :)


Es gibt 2 Bücher, beide überzeugen nicht wirklich. Die Auflagen sind schon etwas älter, drum bekommst du in nem Forum wahrscheinlich eher die neuesten Erkenntnisse mit.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

11.02.2012 23:17
#13 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Also wenn ich ehrlich sein soll, ist der Tod in einem Igelmaul für eine Heuschrecke bestimmt angenehmer als im Froster.
Und wenn man anfängt drüber nachzudenken, weiß man ja auch nicht, wie es den Tieren so ging die zu Katzentrockenfutter verarbeitet wurden.

Ich finde, dass ist ein schwieriges Thema und da muss jeder für sich eine Grundsatzentscheidung treffen, die echt nicht so einfach ist.

Es ist schon seltsam, wenn ich Veganer sehe, die problemlos Hund und Katze mit Dosenfutter füttern. Andererseits, kann man nicht von jedem Vegetarier erwarten, dass er nur gleichgesinnte Tiere, sprich Kaninchen und Meerschweinchen als Haustier hat. Sogar Knirps- und Rennmäuse jagen ja gerne mal eine Heuschrecke o.ä. und brauchen tierisches Eiweiß zum Überleben.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

unknown ( Gast )
Beiträge:

12.02.2012 11:30
#14 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von Anne

Ich finde, dass ist ein schwieriges Thema und da muss jeder für sich eine Grundsatzentscheidung treffen, die echt nicht so einfach ist.


Jap ist es irgwie auch... Aber gut, wie gesagt vllt gewöhn ich /bzw. mein Freud sich ja noch an die Lebendfütterung...

Sooo, ich les mich jetzt nochmal weiter durch und träum ein wenig von den Igelchen Dauert eh noch ne Weile bis ich mir tatsächlich welche anschaffen kann...

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

12.02.2012 20:45
#15 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von unknown

Aber gut, wie gesagt vllt gewöhn ich /bzw. mein Freud sich ja noch an die Lebendfütterung...



Man gewöhnt sich an alles. Ich habe es mit nie träumen lassen früher Insekten Lebend zu verfüttern, geschweige denn anzufassen, zwecks Ekel. Aber den Tieren zu liebe habe ich mich überwunden, und mittlerweile kann ich auch Mehlwürmer so anfassen. Grillen und Co. Fütter ich auch nur mit Pinzette.

Lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

12.02.2012 21:30
#16 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Also meiner Meinung nach, macht die Fütterung mit der Pinzette nicht viel Sinn.

Man füttert aus der Hand damit die Igel handzahm werden.

Ansonsten kann man die Insekten auch im Napf servieren oder frei hüpfen lassen.

Wenn ein Igel versehentlich auf die Pinzette beißt, kann das nicht gut für die Zähne sein.

Vielleicht bin ich da ein bisschen hart, aber für mich ist das eine Grundsatzentscheidung.

Wenn ich mich vor Insekten ekele, hole ich mir kein Tier ins Haus, dessen Hauptnahrung Insekten sein sollten.
Ich hole mir auch keine Katze, wenn ich nicht damit leben kann, dass sie mir ab und zu in der Nacht mal stolz ihre Beute in Form von Mäusen, Ratten und Vögeln etc. ans Bett bringt. Oder einen Hund, wenn ich keine Lust habe, bei schlechtem Wetter rauszugehen.

Ich denke, es gibt Haustiere genug und da sollte für jeden das passende dabei sein.

Natürlich muss man sich an alles gewöhnen und das braucht manchmal seine Zeit, aber wenn ich von Anfang an nicht bereit bin, dem Tier zuliebe meinen Ekel zu überwinden, lasse ich es einfach.

Ich bin fasziniert von Schlangen, aber da ich sie nicht füttern könnte, vorallem wenn sie dann eine Größe erreichen, wo es Kaninchen und Meerschweinchen sein müssen, lasse ich die Finger davon.

Darum sollte man sich die Tiere vorher bei jemand anderem ansehen und vielleicht auch mal eine Heuschrecke, Schabe und Zophi in die Hand nehmen. Da merkt man eigentlich, ob man das hinkriegt oder nicht.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

unknown Offline

Neuling

Beiträge: 10

12.02.2012 22:08
#17 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von Anne

Natürlich muss man sich an alles gewöhnen und das braucht manchmal seine Zeit, aber wenn ich von Anfang an nicht bereit bin, dem Tier zuliebe meinen Ekel zu überwinden, lasse ich es einfach.



Naja, es geh mir eher nicht um Ekel, ich hab den nicht.
Ist schwierig zu erklären, weils echte Augenwischerei ist, ich hab kein Problem mit den Tieren, aber zum einen hab ich keine Lust die dann in der Wohnung zu haben, also in irgwelchen Ritzen und zum anderen... Naja, ich denke halt irgwie, dass ich nicht schuld daran sein will dass sie sterben

Aber das wirkliche Hauptproblem ist halt mein Freund, der kann das mit der Lebendfütterung überhaupt nicht, also er wills auch nicht sehen und da er die Igelchen versorgen muss, wenn ich nicht da bin, muss ich auch Rücksicht auf ihn nehmen.

Wie gesagt, wenn es den Igeln in irgendeiner Weise einen schlechteren Lebensalltag bescheren würde, würde ich natürlich von der Igelhaltung absehen. Deshalb frage ich hier

Ihr seid hier ja die Experten

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

12.02.2012 22:20
#18 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Anne, so sehe ich das auch, man muss eben vorsichtig sein. Aber meine Igelchen sind nicht so die Grillen Jäger/Fänger, deswegen gebe ich sie mit Pinzette. Ansonsten gibt's bei mir alles aus der Hand. Ich finde aber auch wenn man keine Lust auf lebendfutter hat in der Wohnung und es nicht verfüttern will, Finger weg vom Igelchen, ohne das kommt es dann zu Rachitis ect. pp. Das solltet ihr alles bedenken, und nicht nach 2 Monaten denken, naja geben wir ihn wieder ab, es gibt genug wanderigel

Lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

unknown Offline

Neuling

Beiträge: 10

12.02.2012 22:40
#19 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Zitat von Ashmore
Das solltet ihr alles bedenken, und nicht nach 2 Monaten denken, naja geben wir ihn wieder ab, es gibt genug wanderigel



Also, damit es eben kein Wanderigel wird, informiere ich mich ja und das schon seit ca. 7 Monaten. Es soll einfach alles passen und wenns passt passts und sonst muss ich drauf verzichten.

Also ist es doch eher schädlich? Weil wenn ich z.b. die schon toten Tierchen bei jmd hole, der sie zuvor hochwertig füttert, ist es dann so schlimm? Ich verstehe irgwie immer noch nicht, welche Nährstoffe dann verschwinden?

Ich blick langsam selbst nicht mehr durch

Du denkst Frauen sind das schwächere Geschlecht? Dann versuch mal einer Frau nachts die Bettdecke zu klauen :)

unknown Offline

Neuling

Beiträge: 10

13.02.2012 20:50
#20 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Hm, hat niemand ne konkrete Meinung?

Also wenn ich mir das so durchlese, ist es halt nicht schädlich aber optimal auch nicht? Weil die Futtertiere meist nicht nährstoffreich gefüttert werden. Weil wenn ich des richtig verstanden habe geht es ja nicht um die Jagd, es geben ja viele die Tiere aus der Hand.

Bitte korrigiert mich, wenn ich mich irre...

Weil ne Freundin von mir hat bartagame und würde mir Futtertiere anfüttern und frieren.

Grüße :)

Du denkst Frauen sind das schwächere Geschlecht? Dann versuch mal einer Frau nachts die Bettdecke zu klauen :)

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

13.02.2012 21:09
#21 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Aaaaaalso, ich selbst füttere auch öfter mal gefrorene Insekten, weil mir manchmal auch ehrlich gesagt die Zeit fehlt, 20 oder mehr Igel aus der Hand zu füttern.

Allerdings handelt es dich dabei um selbst gezüchtete Schaben, die sich vor dem Frosten den Bauch mit Banane oder Apfel vollgeschlagen haben oder eben Heuschrecken, die ich selbst angefüttert habe oder bei dem Heuschreckenzüchter meines Vertrauens direkt für teures Geld gefrostet kaufe.

Ich sehe kein Problem darin, die Tierchen tot zu verfüttern, sondern eher darin, dass sie vor dem Frosten nicht gut ernährt wurden.

Darum verfüttere ich auch kaum Babymäuse, weil ich da bezweifele, dass die Mütter wirklich gesunde Kost zu sich genommen haben und durchs viele Babies kriegen auch kaum noch Nährstoffe durch die Milch weitergeben, falls die Kleinen überhaupt jemals bis an die Zitzen gekommen sind. Da kann ich genausogut gewolftes Huhn nehmen, was preislich 100mal günstiger ist.

Die Tatsache, dass ihr kein Krabbelzeug in der Wohnung wollt, sollte euch nicht grundsätzlich von der Igelhaltung abhalten, aber ihr solltet euch wirklich umhören, wo ihr hochwertige gefrostete Futterinsekten herbekommt.

Wenn deine Freundin das macht, ist das doch perfekt. Dann steht der Igelhaltung nicht mehr soviel im Wege. Ab und zu kann deine Freundin die Insekten ja auch mal mit ihrem Reptifit oder ähnlichem Bestäuben.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

13.02.2012 21:21
#22 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Hi,

ich verfüttere ausnahmslos TK-Hüpfer oder Schaben, auch auf Babymäuse mag ich ungern verzichten. Ich beziehe meine Babymäuse aus einer Hobbyzucht. Diese floriert zwar nicht wirklich so, wie ich das gerne hätte, aber so n paar Mäuse fallen da immer wieder für uns ab. Da weiß ich wenigstens, dass die Mütter gut ernährt wurden und die Kleinen mindestens 1 Tag gesäugt worden sind.

Alle gekauften Futtertiere füttere ich ca. 1 Woche an, dann wandern sie in den Froster oder ich investiere in Annes Vertrauens-Heuschreckenzüchter.

Ich bin bekennender Gegner von Vitaminzusätzen, denn sie schaden im Zweifel eher, als dass sie nützen (Hypervitaminose). Deshalb biete ich meinen Igeln auch Obst/Gemüse ausreichend an und Probleme (Durchfall) hatte bisher kein Igel bei uns. Ich supplimentiere ausschließlich mit Calzium und auch da nur pi x Auge. Auch hier wieder die Gefahr der Hypercalzämie.

Sofern du deine Futtertiere vernünftig ernährt und tiefgekühlt beziehen kannst, sehe ich keine Probleme in der Igelhaltung!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Irena Offline

Neuling

Beiträge: 25

13.02.2012 21:32
#23 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

hallo unkown,

schöne größe an den Bodensee!

Dort bin ich aufgewachsen im LK Ravensburg ;-)
Bin nächste woche auf der Börse dort allerdings nur als Besucherin

GLG

igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

14.02.2012 00:18
#24 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

@Irena

welche Börse und wann. Schreibst Du mir bitte datum und Ort.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

unknown Offline

Neuling

Beiträge: 10

14.02.2012 09:19
#25 RE: 3 große Fragen Zitat · antworten

Hallo

Ich werd auch auf der Börse sein, vllt sieht man sich ja :) ich werd dich auch sicher erkennen

Die Börse ist nächsten Samstag von 10 bis 18 Uhr :)

Du denkst Frauen sind das schwächere Geschlecht? Dann versuch mal einer Frau nachts die Bettdecke zu klauen :)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor