Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 796 mal aufgerufen
 Haltung und Pflege
AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

11.09.2011 15:56
Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Hallo Leute,

ich habe mich ja in einem anderen Forum (kein Igelforum!) mit einer Igelhalterin angelegt, die ihre Tiere echt gruselig untergebracht hat (gleichgeschlechtlich in einem abgetrennten Meerschweinchenkäfig, mehrfacher (ungeplanter *lol) Nachwuchs, der "um die Ecke gebracht" werden sollte etc.). Nachdem ich nun seitenweise für meinen "unangemessenen Tonfall" bei der Kritik gerügt wurde, ist eine generelle Diskussion über die Haltung von Weißbauchigeln entfacht, die einen seltsamen Verlauf genommen hat. Einserseits wurde die von mir kritisierte Userin auf jede erdenkliche Art und Weise gerechtfertigt, andererseits wurde gleichzeitig eine Diskussion losgetreten, die sich darum dreht, dass auch die von mir vorgeschlagenen Haltungsverbesserungen nicht ausreichend seien.

Ich hatte die Information weitergegeben, dass ein Igelterra als absolutes Minimum die Maße 120x60x60 haben müsse, woraufhin immer wieder auf das folgende Dokument (und eine entsprechdende Publikation aus Österreich) verwiesen wurde, um zu zeigen, dass das von mir angegebene Maß zu klein sei, ich meine Tiere entsprechend auch nicht artgerecht unterbringen würde und ja sowieso alles mehr oder minder Auslegungssache sei .

Meine Frage an euch dreht sich nun um dieses Dokument:

http://www.bmelv.de/cae/servlet/contentb...Saeugetiere.pdf

Ich weiß, dass viele hier im Forum den neuen Igelhaltern auf ihren Homepages ebenfalls die von mir angegebene Terragröße empfehlen und ihre Tiere auch selbst so untergebracht haben und nach dem Streit zwischen Emil und Hanibal musste ich mein Terra (120x60x120) auch leider in der Mitte abtrennen... Ist das mit dem Gutachten des Bundesministeriums überhaupt vereinbar?

Ich würde wirklich gerne hören, was die Igelexperten hier im Forum dazu meinen, weil ich mir inzwischen gar nicht mehr so sicher bin...

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

11.09.2011 16:36
#2 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Diese Regeln gelten in der Schweiz auch. Man bekommt keine Halterbewilligung wenn man diese Größe nicht nachweisen kann.
Für jedes weitere Tier benötigt man dann aber nur noch 1 m².

Da es bei diesen Grundlagen um die Haltung in Zoos u.ä. geht, geht man dort ja auch von einer Dauersituation aus und es gibt keinen zusätzlichen Freilauf. Dazu kommt, dass europäische Igel dreimal so groß sind wie die Afrikaner und man die nicht über einen Kamm scheren kann.

Meine Igeljungens haben z.B. zu fünft zwei 150er Terras verbunden, was nach dem Gesetz nicht mal nötig wäre, da sie permanten Zugang zu über 4m² Freilauf haben. Somit hätten sie schon 6 m² mit nur einem 150er Terra.

Bei den 120er Terras kommt ja auch immer noch die Zwischenetage hinzu und somit hat man dann ein Terra von ca. 1,2m².

Bei unserer Haltung der Weissbäuche ist die Terragröße meiner Meinung nach, hauptsächlich Abhängig vom Freilauf. Meine Igeljungens benutzen ihr Terra nur zum Schlafen und Fressen.
Bei anderen bekommen die Igel vielleicht jeden 2. Tag ein Stündchen Freilauf, während dem sie sich eventuell sogar nur in eine Ecke verkriechen.

Grundsätzlich brauchen die Tiere ausreichend Bewegung und das hängt hauptsächlich vom Freilauf ab. Wenn der nicht gegeben ist, sind meiner Meinung nach 120er Terras schon für 2 Igel zu klein.
Die Tiere bekommen dann irgendwann Diätfutter und Laufrad weil sie aufgrund von Bewegungsmangel zu fett werden.

Ich kann ja meinen Sohn auch nicht auf Diät setzten, weil ich ihn den ganzen Tag vorm Fernseher parke.

Die angegebenen Maße sind ja auch Mindestmaße und der Freilauf wird ja auch auf fast jeder hp erwähnt.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

11.09.2011 16:38
#3 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Ich empfehle für 2 Tiere 120x60x60 + Zwischenetage und Freilauf. Meine Mädels wohnen zu fünft in 3 120x60er Terrarien, die jeweils auch eine halbe Zwischenetage haben.

Die Böcke halte ich zu zweit in 150x80 oder einzeln.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

11.09.2011 16:41
#4 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Ich bin zwar nicht die Erfahrenste dennoch gebe ich mal meinen Senf dazu. Generell ist es es richtig das in Oestereich andere Gesetze gelten zwecks Haltung von Weißbauchigeln. Dennoch gibt es in Deutschland kein Gesetz das sagt Mann muesse die Igelchen auf mindestens 120x60x60 halten prinzipiell könnte man sie auch auf noch kleiner halten ... Ob das gut für die Tiere lasse ich mal dahingestellt. Ich persönlich finde 120 auch ein bisschen klein deswegen gilt für mich persoenlich 120 für einen Igel und nicht für 2. Aber ich muss dazu sagen wozu haben wir denn den Igelfreilauf? Jeder normale unter uns gewährt im Wechsel oder jeden Tag seinen Igelchen Auslauf. Bei mir ist es immer im Wechsel und deswegen sind meine Terras auch groesser so laesst es sich auch mal aushalten wenn man eine Nacht im Terra ist. Leider konnte ich den Link mit Handy nicht oeffnen.. Aber mir fällt spontan dazu ein wieviele andere Tiere wie Kaninchen zB viel zu wenig Auslauf und Platz haben in irgendwelchen Kinderzimmern, da regt sich keiner auf. Schade das es immer wieder Leute gibt die sich zu Themen äußern die diese Tiere nicht halten und keine Ahnung haben, ungut aber so ist es und wird es immer bleiben. Desweiteren regen sich die meisten ewig auf, und diese Leute haben dann den meisten Dreck im Keller liegen, wenn du verstehst. Nur zu schade das ich dort im Forum nicht bin... Achso meine Maedles und Jungs Wg sind auf 3mx 60x60 mit 2ter Ebene zuhauseIch hoffe man konnte alles lesen mit Handy bin ich nicht die schreibbegabteste. Lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

11.09.2011 17:05
#5 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

@ Samanta: Das von mir verlinkte Dokument bezieht sich auf die deutschen Empfehlungen des Bundesministeriums für Verbraucherschutz. Dort wird für "Igel" eine Gehegegröße von zwei Quadratmetern gefordert.

Seltsam finde ich allerdings, dass hier überhaupt nicht zwischen den einzelnen Igelarten unterschieden wird. Nach allem was ich weiß, lässt sich der Bewegungsdrang eines Weißbauchigels wohl kaum mit dem eines Langohres vergleichen, ebenso nicht mit den europäischen Wildigeln...

Dass sich die Regelung auf Zoos bezieht und dort kein Freilauf zur Verfügung steht ist ein gutes Argument! Meine Jungs haben immer im Wechsel Freilauf bekommen, weil ich die anderen Räume kaum igelsicher bekomme. Inzwischen habe ich als Notlösung zusätzlich so einen Welpenfreilauf angeschafft, der ist zwar nicht bombenmäßig groß, aber er wird z.B. von Emil sehr gut angenommen, der sich im Flur oft nicht so wohl gefühlt hat. Da kriegt er dann eine Budeelkiste mit Würmern, Futterball, Kong, anderes Intelligenzspielzeug oder sein Laufrad mit rein und ist gut beschäftigt während Hanibal durch den Flur flitzt wie ein Bekloppter... hin und wieder wird dann mal getauscht, wenn Emil gut drauf ist!

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

11.09.2011 17:41
#6 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Zitat von AnnaK


Seltsam finde ich allerdings, dass hier überhaupt nicht zwischen den einzelnen Igelarten unterschieden wird. Nach allem was ich weiß, lässt sich der Bewegungsdrang eines Weißbauchigels wohl kaum mit dem eines Langohres vergleichen, ebenso nicht mit den europäischen Wildigeln...


Das mag evtl. daran liegen, dass sich die WB-Haltung in D schon durchgesetzt hat. Die LO-Haltung/Zucht steckt derweil noch in den Kinderschuhen.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

11.09.2011 18:13
#7 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Zitat von Igeltante
Die LO-Haltung/Zucht steckt derweil noch in den Kinderschuhen.



Stimmt, das könnte ein Argument sein!

Dann beschränke ich meine Verwunderung auf eine Gleichsetzung der afrikanischen und europäischen Igel ;o). In Österreich wird da z.B. sehr genau differenziert, indem für die WBIs 2 und die Europäer 6 Quadratmeter angesetzt werden (siehe hier: http://www.vu-wien.ac.at/vetrecht/2.%20T...olid_010108.pdf).

Wobei: Wenn in dem deutschen und österreichischen Gutachten tatsächlich von einer dauerhaften Unterbringung ohne zusätzlichen Freilauf ausgegangen wird, finde ich 2 Quadratmeter doch ganz schön popelig, wenn ich mir vor Augen führe, was für einen Speed Hanibal bei uns im Freilauf draufkriegt...

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

11.09.2011 23:58
#8 RE: Mindestgröße für WBI-Terrarien Zitat · Antworten

Das Problem bei der Geschichte ist aber leider, dass es sich hier um gesetzliche Richtlinien handelt.

Sollte aus irgendeinem Grund das Vetamt in der Tür stehen und man hat eben nicht diese Fläche für die Tiere, kann man schon Probleme bekommen. Hat es alles schon gegeben. Da die zuständigen Leute nicht unbedingt Ahnung von der Igelhaltung haben und du denen ja nicht beweisen kannst, dass du die Igel nachts rauslässt, kann es schon schwierig werden.

Die Langohren brauchen definitiv mehr Platz als die Weissbäuche, soweit ist man in der Langohrhaltung schon.
Für meinen Gitano würde theoretisch ein 60 x 60 Terra reichen, da er ja meistens in der ganzen Wohnung rumflitzt und zumindest die andere Hälfte des Igelzimmers, ausserhalb des WB-Freilaufs ständig nutzt. Im Terra braucht er nur ein Häuschen, Sandbad und Futter.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz