Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 939 mal aufgerufen
 Haltung und Pflege
pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

30.07.2011 12:52
Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Hallöle.....also nach 3 Tagen lesen über Igel und vorher keine Ahnung haben, dass ein Igel ein Zuhause bei uns findet sieht es wie folgt aus:

Terramaße: 120x60x60.....im Schnitt der meisten Foren waren das wohl die Mindestmaße.
Einrichtung: 1x Naturholzeckhaus
1x Plastikkasten zum Unterkrabbeln
1x sehr großen Wassernapf und kleiner Würmchennapf und kleiner Trockenfutternapf (grad Katzenfutter)
1x großer Reptiliennapf mit Chinchillasand
1x aufgeschnittene Klorolle zum Spielen
und als Bodengrund das typische Tiereinstreu

In Planung in ein betretbarer Dauerauslauf...da der Igel aber gleich null Klettern kann dauert das noch ein bisscchen. Zum Rausführen in den Auslauf wollten wir eine flache, breite Naturholzrampe verwenden. In den sollen mehrere Häuser, sowie ein Laufrad von 30cm (das dauert aber noch ein bisschen).

Da es ein Holzterra ist wollen wir das demnächst noch mit Sabberlack lackieren, für die Zeit ist auch ein Ersatzterra selber Größe vorhanden. Boden ist mit Fliesen verlegt. 2 Ebenen sind auch in dem Terra, können und werden derzeit aber nicht genutzt.

Weitere Spielzeugideen sind schon vorhanden und Wärmebeleuchtung ohne Licht wird auch noch angeschafft. Da wir aber im selben kleinen Zimmer ein großes Bartiterra laufen haben ist es dort immer um 23-24 Grad warm, aber die Wärmelampen kommen definitiv noch.

So das waren so die Sachen, die wir bisher im Internet gefunden hatten, was zu beachten ist. Wenn ich irgendetwas überlesen habe, dann weisst mich bitte darauf hin. Ich versuche gerne alle Tipps zu berücksichtigen und freue mich über neue Anregungen.

Danke schon mal im Vorraus

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

30.07.2011 13:37
#2 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Hallo, verlass dich mal nicht darauf, dass Igel nicht klettern können. Hier halten einige die cleversten Ausbrecherkönige^^

Für den Anfang klingt nicht schlecht, was bereits vorhanden ist. Könntest du vllt. noch Bilder liefern, damit wir mal nen Blick auf das Terrarium werfen können?

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

30.07.2011 13:48
#3 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Okay das ist doch schon mal was und ich bin mir ziemlich sicher, dass Muffin es NOCH nicht kann ;-) ^^ aber sicherlich wird sie es mit steigenden Möglichkeiten lernen ;-)

Leider konnte ich kein ordentliches Gesamtbild vom Terra machen, da die Scheiben doch stark verspiegeln also einmal linke und einmal recht seite fotografiert. Momentan ist sie unter der rechten Ebene verschwunden und schläft dort;-). Die letzten Nächte hat sie in der blauben Box geschlafen, die fand sie wohl ganz toll.

Lüftungsschlitze schlecht zu sehen: es sind zwei breite vorne angebracht und noch ein sehr großer im Deckel.

Liebe Grüße

Angefügte Bilder:
DSC_0034.jpg   DSC_0032.jpg  
Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

30.07.2011 15:36
#4 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Super

Kann ich dir erklären, warum sie unter dem Kunststoffdingen schläft: das ist schön klein, dort spürt sie die Wände und fühlt sich sicherer als in dem großen Haus!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

30.07.2011 16:53
#5 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Sieht doch erstmal gar nicht so schlecht aus, offenbar habt ihr euch auf die Schnelle gar nicht so schlecht informiert. Gut gemacht
In große leere Häuser gehen meine Igel auch nicht. Ich habe da inzwischen einen alten Waschlappen drin, Kokosfasern und Klopapier, damit ist es im Haus schön eng und die Igel kleistern die helle Eingangstür zu. Besser wäre eigentlich Stroh, aber dagegen bin ich allergisch
Meine Igel haben beide mehrere Häuser in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlicher Befüllung zur Auswahl, am Liebsten nehmen sie aber das, das ich mit einem Stück Stoff abgedeckt habe. Hanibal krabbelt auch gerne unter einen umgedrehten Karton und schläft da, Emil macht das aber nicht.
Generell können Igel natürlich nicht im Ansatz so klettern wie Hamster oder Mäuse, die sind aber sehr hartnäckig, zwängen sich überall durch und versuchen zumindest erstmal überall durchzukommen. Bei Emil habe ich das noch nicht gesehen, weil es eben voraussetzt, dass sich der Igel völlig sicher fühlt und seine Deckung aufgibt. Hanibal kriecht im Auslauf hingegen auf alles drauf (Emil eher drunter)! Da du deinen Igel noch nicht so lange hast und das Tier sich ja erst noch eingewöhnen muss, um seine Unsicherheit abzulegen, kann es sein, dass das noch kommt!
Was fütterst du denn genau?

igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

30.07.2011 17:03
#6 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

sieht doch schon Igelgerecht aus - habt Euch gut informiert Das terra gefällt mir gut.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

30.07.2011 17:52
#7 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zitat von AnnaK
Ich habe da inzwischen einen alten Waschlappen drin, Kokosfasern und Klopapier, damit ist es im Haus schön eng und die Igel kleistern die helle Eingangstür zu. Besser wäre eigentlich Stroh, aber dagegen bin ich allergisch



Hallo,

von Stroh würde ich, speziell im Sommer, Abstand nehmen - die Milbengefahr ist dadurch leider sehr groß

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

30.07.2011 18:05
#8 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Das sag ich mal gaaaaaanz liebes Danke schön..gelobt zu werden ist doch immer toll *jippie* ich vermute mal den meisten Igel-Quereinsteigern haben wir in dem Fall die Rattenhaltung vorraus...die gar nicht mal unturbulent ist;)

@igeldirni
Auf dem Terra stehen noch zwei weitere dieser Bauart ;-) ^^ hmmmh also noch ein bisschen Platz da;-)

@Annak&@Igeltante
Stroh mag ich ehrlich gesagt eh nicht...bin zwar nicht das Tier, find es aber trotzdem viel zu ungemütlich und hätte da auch Abstand von da es viel zu aufwenig ist...selbst wenn nicht Sommer ist müsste man es ja erst gefrieren oder noch backen oder sowas....das Risiko von Milben ist letztlich ja auch in gekauften Packungen gegeben. (zumindest wurde im rattenforum immer davor gewarnt und ich plädiere darauf das igel stachlige, verkannte ratten sind :-) )

Hmmh Klopapier als Nistmaterial...könnte man denen denn auch eine Art flache Spielkiste mit Klopapier und Küchenrollenstreifen anbieten oder verfängt der Igel sich am Ende da drin noch?

Liebe Grüße

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

30.07.2011 19:38
#9 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Das Herunterkühlen im Gefrierschrank schadet den Milben nach Aussage unseres TA überhaupt kein bißchen. Stroh im Froster kannste dir schon mal sparen^^ Stroh im Backofen bei 80 Grad - ich weiß nicht, ob ich das unbedingt haben müsste! Es ist tatsächlich richtig, dass du dir Milben auch durch GEKAUFTES Stroh einfangen kannst. Die meisten von uns haben das schon hinbekommen

Streifen aus Klo- oder Küchenpapier sind ungefährlich, die kannst du gut zur Verfügung stellen.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

30.07.2011 22:06
#10 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Hehe na dann lassen wir Stroh doch allgemein gleich lieber aus ;-) ^^ man muss ja nicht alles nachmachen ne :-)

Okay dann werd ich das mit den Schnipseln wohl mal probieren müssen...aber wahrscheinlich wohl auch erst in ein paar wochen...momentan mag muffin noch nicht wirklich, oh außer 4 uhr morgens da hat sie mich schon brav aus dem bett geschleudert ;-)

@AnnaK
Hatte glatt überlesen, dass du gerne noch über unser Futter Bescheid wissen wolltest. Also vom Vorbesitzer gab es Katzenfutter Eigenmarke Kaufland und hin und wieder ein Zoophoba. Bei uns gibts derzeit einen Mix aus Igelfutter und einem (Trixie?) Katzenfutter Fisch und einem mit Geflügel und alle 2-3 Tage so 2 Zoophobas hatten wir erstmal gedacht. Dann vielleicht am Wochenende mal ein bisschen Ei mal gucken.

Liebe Grüße

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

31.07.2011 01:37
#11 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Das Igelfutter würde ich nicht regelmäßig geben! Meines Wissens nach gibt es keines für Weißbauchigel, das in den Zoogeschäften ist für die europäischen Igel zum Aufpäppeln gedacht und enthält dementsprechdn viele Kalorien... 1-2-3 wird aus Muffin dann ein Cupcake . Besser nur hin und wieder mal als Leckerchen reichen Zumal auch die Zophobas eher etwas Fettiger sind.
Hin und wieder ein wenig fettfrei gebratenes Rührei ist gut, fressen meine aber nur widerwillig.
Die Umstellung weg von der Kaufland Eigenmarke ist wahrscheinlich eine gute Idee gewesen, weil bei den günstigen Marken oft nur ein sehr geringer Fleichanteil enthalten ist. Das von Trixie sagt mir nichts, ich kenne da nur so Katzensnacks Achte darauf, dass das Fleisch bei der Zusammensetzung an erster Stelle steht. Wenn du nach guten Katzenfuttersorten suchst, findest du unter "Ernährung" eine Menge Vorschläge. Die meisten Anbieter verschicken auch gratis Proben, wie ich gerade herausgefunden habe Dann kannst du erstmal testen was Muffin zusagt.

Zum Thema Stroh: Da bin ich ja froh, dass ich es nie reingetan habe. Ich hab mich schon immer geschämt, dass ich es meinen Igeln vorenthalten habe, weil einige hier so schön davon berichtet haben, dass ihre Igel richtige Nester daraus bauen und die Innenwände ihrer Häuser damit verkleiden.
Klopapier klappt super, wobei meine Igel irgendwie nix selber bauen, den faulen Hunden muss ich quasi das Bettchen machen (typisch Mann !). Auch meine Hamster haben das immer bekommen, die haben es dann immer extra klein gemacht und zu einer Art Watte aufgeflauscht.

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

31.07.2011 08:07
#12 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Beschwer dich lieber nicht das deine Igel nix selber bauen, sind zwar keine Igel aber Rattis hatten uns damit terrorisiert....die haben alle Zeitung, alle Küchrollen aus dem Käfig über Nacht rausgerupft und ins Haus geschleppt....und jetzt stell dir mal einen 3-stöckigen Käfig vor bei dem das gesamte Einstreu (Küchenrolle,Zeitung) zerrupft und ins Haus gerissen wurde und auf was dann bitte geschi**en wurde :-( ich war sehr froh als die Laune vorbei war....

Ja von den Kaufland Katzenfutter hatte er eh nix mehr wirklich da und wir haben auch keinen Kaufland in der Nähe, dafür aber einen fressnapf also sollte es mit der Auswahl wohl reichen. Wegen dem Fleisch-Fischanteil hatten wir ja extra die beiden Katzenfutterteile gekauft, allerdings werden wir uns wohl noch bissel weiter damit beschäftigen. Welche Sorten benutzt du denn? Auf jeden Fall hat sie gestern ihr Futter problemlos gefressen, dass ist ja auch schon mal was. Igelfutter als Leckerchen? Der Muffin faucht schon wenn die Tür nur aufgeht mit Leckerchen wirds wohl erstmal nix. Igelfutter gibts auch nicht dauerhaft aber wir haben Muffin mal mit Foto im Forum hier verglichen und irgendwie sieht sie im Vergleich bisschen mager aus. So oder so soll das Igelfutter im Leben nicht den Hauptbestandteil ausmachen sonst wird Muffin zu einem Cupcake, platzt dann noch und zum Schluss ist sie ein Donut! ;-)

Danke dir und liebe Grüße

Cassiopeia Offline

Igelkenner


Beiträge: 540

31.07.2011 11:41
#13 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

@AnnaK: Hast du mal Baumwolleinstreu probiert? Das auch schönes Kuschelmaterial.

Zitat von pichimaus
Ja von den Kaufland Katzenfutter hatte er eh nix mehr wirklich da und wir haben auch keinen Kaufland in der Nähe, dafür aber einen fressnapf also sollte es mit der Auswahl wohl reichen. Wegen dem Fleisch-Fischanteil hatten wir ja extra die beiden Katzenfutterteile gekauft, allerdings werden wir uns wohl noch bissel weiter damit beschäftigen. Welche Sorten benutzt du denn? Auf jeden Fall hat sie gestern ihr Futter problemlos gefressen, dass ist ja auch schon mal was. Igelfutter als Leckerchen? Der Muffin faucht schon wenn die Tür nur aufgeht mit Leckerchen wirds wohl erstmal nix. Igelfutter gibts auch nicht dauerhaft aber wir haben Muffin mal mit Foto im Forum hier verglichen und irgendwie sieht sie im Vergleich bisschen mager aus.
Danke dir und liebe Grüße


Je nachdem, was für ein Futter du willst und worauf du Wert legst, ist Fressnapf auch nur bedingt geeignet.
Ich hab mir mal die ganzen Erfahrungen aufgeschlüsselt, nach Kriterien wie Kotgeruch, Verträglichkeit und wie es die Igel angenommen haben, demnach wurden die besten Erfahrungen mit Sanabelle(wobei da die Bömbchen extrem müffeln können, aber nicht müssen, das ist ein Glücksspiel je nach Igel), Josera, Orijen, Acana und Applaws gemacht. Einzelne Berichte dazu wirst du im Trockenfutterthread oder als als Einzeltopic finden können.
Letzten Endes musst du es ohnehin probieren. Manche Igel mögen bestimmte Sorten auch einfach nicht, egal, wie toll du als Halter die Zusammensetzung findest.
Generell solltest du auf einen hohen Fleischanteil (die genannten Sorten haben 30% und höher) und einen Fettanteil nicht zu hohen Fettanteil (die genannten Sorten haben um die 20%) achten. Und, wie Anna K schon schrieb, dass ein Fleisch(bestandteil) an erster Stelle der Futterzusammensetzung steht.

Leckerchen bringen sehr wohl was, auch Faucheigel sind bestechlich ;)

_______
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden." (John Lennon)

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

31.07.2011 12:10
#14 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zitat von Cassiopeia
Leckerchen bringen sehr wohl was, auch Faucheigel sind bestechlich ;)



Oh, ja! Sehr wahr... Mein Emil ist der größte schimpfende Angsthase der Welt! Meine großartige neueste Erkenntnis ist aber die: wenn ich eine Babymaus vor sein Häuschen halte, dann kriegt man sogar ihn da raus! Zuerst schnappt er sie sich nur ganz schnell und verzehrt sie im Haus, wenn er fertig ist hört man ihn aber ununterbrochen gierig sabbern und schmatzen und dann kommt er tatsächlich irgendwann rausgeschlichen, um nach mehr zu verlangen! Wenn er dann noch eine Grillen und ein Mehlwürmchen bekommt, ist er so zufrieden, dass er sogar draußen bleibt und mich zuschauen lässt, wenn er im Terra rumwuselt. Wenn ich dann eine Decke vor das Terra halte, kommt er irgendwann sogar freiwillig raus!

Die Futtertipps von Cassiopeia hören sich ziemlich gut an. Einige verfüttern auch noch Iams (auch da gibt es aber Erfahrungen mit stinkendem Kot) oder Hills. Sanabelle ist bei meinen Igeln die am Liebsten gefressene Sorte und es ist auch nicht so teuer. Probleme mit stinkenden Bömbchen gibt es bei mir auch nicht

Das Igeltrockenfutter mögen meine überhaupt nicht, dafür aber das Nassfutter. Gabs bisher aber nur einmal, weil es viel bessere Anbieter von Katzennassfutter gibt, die ab und zu mal von mir verfüttert werden (z.B. Grau oder Almo Nature).

Du hast geschrieben, dass dir Muffin sehr dünn vorkommt. Wie alt ist sie denn und was wiegt sie? Einige Igel sind von Natur aus eher zierlicher gebaut als andere, das muss erstmal nix heißen. Wenn sie vorher aber nicht hochwertig ernährt wurde, könnte es schon sein, dass sie etwas zu schlank ist. Dann müsste sie bei der richtigen Ernährung aber von alleine zunehmen. Du kannst dann bei den genannten TroFu-Sorten erstmal auf die "Kitten"-Varianten zurückgreifen und erst später auf "Adult" bzw. "Sensitive" umstellen.

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

31.07.2011 17:34
#15 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

@AnnaK&Cassiopeia

Also die Süße soll 1 1/2 Jahre alt sein (wurde auf einer Reptilienmesse verkauft vor einem Jahr :-S) Gewicht müssen wir noch wiegen, denke heute Abend kann mans mal versuchen.

Haben auf die Packungen geguckt, war doch nicht Trixie, sondern Multifit und felix und der Fleischanteil war sehr undurchsichtig, schien aber eher zu gering. Sannabelle wollten wir auch gerne ausprobieren (gibts auch alle Sorten im Fressnapf), dann weiß ich jetzt wenigstens mit welcher Sorte man anfangen kann, danke...ich hab mich noch für Katzenfutter interessiert und pro Marke stehen da 5-10 Sorten...boah!!! Wir cruisen aber mal nächste Woche zum Megazoo und wenn die eine ganz liebe Verkäuferin da ist, dann gibts vielleicht kleine Proben von den unterschiedlichsten Sorten...mal schauen. WIe oft wechselt ihr eigentlich das Futter? Hab jetzt sehr oft gelesen, dass man immer mal wieder neues untermischen soll und auch viel mit bei schmeißen kann oder Futtersorten mischen, damit es ausgewogen wird.

Ui...Babymäuse da wüsst ich ehrlich gesagt nicht ob ich das gegeben bekomme....alle fiesen Ekelinsekten gehen ja inzwischen problemlos aber eine Babymaus...uhhhhh

So eine Frage hätte ich noch zu Weidenbrücken als Einrichtungs- bzw. Auslaufgegenstände: Habe jetzt von einigen hier mal in Themen gelesen, oder auf Bildern gesehen, dass Weidenbrücken verwendet werden. Irgendwo las ich aber auch mal ein Statement dass man dies nciht tun sollte, da sich ein Beinchen drin verklemmen könnte?

Liebe Grüße und danke schön

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

31.07.2011 17:53
#16 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zitat von pichimaus
Ui...Babymäuse da wüsst ich ehrlich gesagt nicht ob ich das gegeben bekomme....alle fiesen Ekelinsekten gehen ja inzwischen problemlos aber eine Babymaus...uhhhhh



Ja, fand ich ehrlich gesagt auch ziemlich eklig und wollte das nie geben. Meine wollten aber erst keine Insekten und da hab ichs aus Verzweiflung mal mit den Mäusen versucht. Gibts gefrostet in einer Blisterpackung mit 18 Stück. Ich reiche die mit Pinzette und schau sie mir nicht zu genau an, dann gehts .

Zu deinem TroFu: Wenn die Zusammensetzung eher undurchsichtig ist, ist das Futter wahrscheinlich ziemlich minderwertig . Alle vernünftigen Anbieter weisen ihre Inhaltsstoffe sehr genau aus und geben den Fleischanteil obendrein in Prozent an. Bei Felix ist der Fleischanteil definitiv zu gering und obendrein hätte ich dazu auch noch die Befürchtung, dass da Zucker mit drin ist... ist zumindest bei deren Nassfutter so! Mit Multifit kenne ich mich nicht aus.
Von Sanabelle kannst du gut das Kitten und das Sensitive kaufen, am Besten erstmal mit Geflügel . Frag auch ruhig an der Kasse mal nach Gratis-Proben von den anderen Herstellern, im Futterplatz z.B. haben die eigentlich immer was da und im Fressnapf manchmal auch.

Weitere Infos findest du hier:

Erfahrungsberichte : Trockenfutter

Cassiopeia Offline

Igelkenner


Beiträge: 540

31.07.2011 18:34
#17 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zitat von pichimaus
WIe oft wechselt ihr eigentlich das Futter? Hab jetzt sehr oft gelesen, dass man immer mal wieder neues untermischen soll und auch viel mit bei schmeißen kann oder Futtersorten mischen, damit es ausgewogen wird.


Unterschiedliche Futtersorten haben unterschiedliche Zusammensetzung (Vitamingehalt, Spurenelemente, pp), um einen Mangel eines Nährstoffes durch Verwendung nur einer Futtersorte zu vermeiden, nehmen die meisten User mehrere Sorten.
Ich habe eine Futtersorte, die ich grundsätzlich immer verwende, und habe dann zwei bis drei weitere Sorten da (das sind vielleicht fünf oder sechs verschiedene, unter denen ich auswähle, manchmal probier ich was Neues, passt es, kommt es mit in die "kann ich füttern"-Liste). Ich bewahre alle Sorten getrennt auf und gebe jeden Abend pi mal Daumen was in den Napf, nicht immer von jeder Sorte, aber mindestens zwei.
Dann gibt es Leute, die alles in einer großen Futtertonne zusammenmischen (auch z.T. Igelfutter mit rein). Dabei geht allerdings der Effekt der verschiedenen Geschmäcker der Sorten nach einer Zeit verloren. Das muss jeder für sich selbst wissen, wichtig ist nur, dass aus o.g. Gründen eine gewisse Varianz dabei ist.
Ausgewogen heiß aber eben auch Insekten, Babymäuse, Fleisch ...

Zitat
Ui...Babymäuse da wüsst ich ehrlich gesagt nicht ob ich das gegeben bekomme....alle fiesen Ekelinsekten gehen ja inzwischen problemlos aber eine Babymaus...uhhhhh


Ich find Babymäuse wesentlich weniger schlimm - die sind ja schon tot und bewegen sich nicht mehr. Meine persönliche Grenze war mit Rosenkäferlarven erreicht, aber die mochten meine zum Glück nicht

Zitat
So eine Frage hätte ich noch zu Weidenbrücken als Einrichtungs- bzw. Auslaufgegenstände: Habe jetzt von einigen hier mal in Themen gelesen, oder auf Bildern gesehen, dass Weidenbrücken verwendet werden. Irgendwo las ich aber auch mal ein Statement dass man dies nciht tun sollte, da sich ein Beinchen drin verklemmen könnte?


Es ist vorgekommen, dass Igel sich darin das Bein zwischen den Dingens eingequetscht haben. Der schlimmste Fall (in einem anderen Forum) war ein gebrochenes Bein mit gesplittertem Knochen . Die Brücken können gefährlich sein. Du kannst sie entschärfen, indem du Silikon o.Ä. in die Lücken gibst, so dass kein Beinchen reinpasst, so bleiben sie trotzdem biegsam. Oder gar keine verwenden, gibt ja genug andere Versteck- und Klettermöglichkeiten :)

_______
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden." (John Lennon)

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

31.07.2011 23:14
#18 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Hi,

wir füttern grundsätzlich Sanabelle und Josera, mixen jedoch immer mal was anderes dazu. Ausgemustert haben wir IAMS, da die Knödel hinterher bestialisch stanken. Andere User berichteten so was über Sanabelle. Es ist also scheinbar von Tier zu Tier oder von Halter zu Halter unterschiedlich, was als angenehm und was als no go "gehandelt" wird. Babymäuse waren anfangs übrigens auch jenseits meiner Schmerzgrenze, aber das hat sich schnell geändert - die sind weder niedlich noch sind sie flauschig - es ist schlicht und ergreifend Futter. Die Pinkies habe ich noch gestreichelt, als ich sie gefroren der Packung entnahm (Anne hielt mich damals für bekloppt^^)

Besagte Weidenbrücken haben wir von Anfang an in den Terrarien. Wir halten Igel jetzt seit gut 3 Jahren, verletzt hat sich bisher (*klopfaufHolz*) noch keiner.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

05.08.2011 16:04
#19 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Huhu

wir haben jetzt auch vor ein paar Tagen Sanabelle geholt und bisher wird das Futter echt gut angenommen. Kot bleibt auch in Ordnung und es wird gut gefressen. Zum Glück stinkt auch noch nichts ;-) ^^. Über die Babymäuse haben wir uns hier mal unterhalten....wird sind beide noch nicht ganz sicher, ob wir Mäuse verfüttern können...ich glaub ich würd die auch streicheln, aber naja wenns mal nötig wird kann man es ja mal probieren aber momentan würd ich fast glauben, dass jeder Igel davor wegrennt bei uns.

Die beiden Jungs haben vor allem Angst was man ihnen vorsetzt. Die sind an getrocknete Würmchen aus der Tüte gewöhnt und fressen gar nichts anderes bisher, da müsste man vllt mal ne Maus probieren oder gibts da noch andere Möglickeiten?

Wie schätzt man eigentlich am besten ein ob ein Igel zu dünn, zu dick oder normal ist? Wie schon mal irgendwo geschrieben sieht Muffin ein wenig dünn aus, allerdings habe ich auch kein Igelgeschultes Auge. Wiegen tut sie 275 Gramm.


Liebe Grüße und danke für die Tipps

AnnaK Offline

Igelkenner


Beiträge: 576

05.08.2011 16:19
#20 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Schön, dass es mit dem Sanabelle so gut klappt!
Die getrockneten Mehlis sind allerdings nicht so wirklich Optimum. Viel Fett, aber das wars dann auch. Hast du es mal mit lebenden versucht? Am Besten erst drei Tage mit Mehl, Haferflocken, Weizenkeimen etc. und Möhrchen anfüttern, damit sie auch einen guten Nährwert haben! Emil frisst die nicht so gern lebendig, deshalb hab ich sie eingefroren und überbrühe sie bei Bedarf mit heißem Wasser, dann werden sie gerne gefressen.
Und vor Babymäusen laufen die nicht weg, da wäre ich mir fast sicher! Die 1-2 Tage alten XS Mäuse sind ja auch wirklich winzig. Sind ja auch eh schon tot und bewegen sich nicht. Würdest dich wundern, wie gierig die Igel da werden, mein Emil vergisst dafür sogar seine Scheu und kommt aus seinem Haus gewackelt.
275 Gramm ist schon ziemlich schlank, es gibt aber auch einfach etwas dünnere Igelchen. Auf deinem Foto in der Mitgliedervorstellung sieht sie aber auch recht dünn aus. Frisst sie denn normal? Hast du vielleicht noch ein paar Fotos von ihr? Dann lässt sich das besser beurteilen...

pichimaus Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 58

05.08.2011 16:36
#21 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zu den Jungs: ja vor Mehlwürmern, Zoophobas, Grillen wurde bisher weggerannt. Angefüttert werden die bei uns mit Haferflocken und Salat bisher. Das mit dem einfrieren kann man ja mal probieren, dann können sie ja auch nicht mehr vor denen weglaufen ;-).

Tja Muffin...also sie frisst schon täglich. Ich schätz mal so 30 Brocken Trockenfutter pro Tag im Schnitt. Wir haben auch extra Sanabelle Kitten genommen und Würmchen und so bekommt sie natürlich auch. Hoffe die Fotos helfen ein wenig weiter. Heute Nacht hat sie ihr Essen kaum angerührt, die Tage davor leer gefuttert.

Haben eben auch mal die Jungs gewogen. Die wiegen auch nicht viel mehr sehen aber irgendwie properer aus Donut 280 und Brownie 315.

Liebe Grüße und danke

Angefügte Bilder:
DSC_0047.jpg   DSC_0037.jpg  
Cassiopeia Offline

Igelkenner


Beiträge: 540

05.08.2011 17:02
#22 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Das Gewicht des Igels ist Augenmaß, etwas "Objektives" gibt es nicht. Ich hab einen Igel mit 350 g, die ziemlich dünn ist (aber einfach nicht zunimmt), und eine mit 330 g, die mopsig ist. Für "viel zu dünn" gibt es die sog. Hungerfalte als Kriterium (wobei ich die auf Beispielbildern noch nie erkannt habe, aber das wird an mir liegen ^^)
Wenn du dein Bauchgefühl sagt zu dick bzw. zu dünn, dann fütter entsprechend.

Ihr könntet auch noch Trofu zerkleinern und die Würmchen damit einreiben. Vielleicht verstehen sie dann, dass es etwas zu essen ist und man davor keine Angst haben muss.

Zum Thema Mäuse: Die sind, wie Tantchen sagte, tot und alles andere als kuschelig. Probiert es aus und seht dann weiter. Die Igel stehen da wirklich total drauf.

_______
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden." (John Lennon)

Auriel Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 107

05.08.2011 17:13
#23 RE: Vorstellung und Bitte um Tipps vom Spontanzuhause Zitat · Antworten

Zitat von pichimaus
Zu den Jungs: ja vor Mehlwürmern, Zoophobas, Grillen wurde bisher weggerannt. Angefüttert werden die bei uns mit Haferflocken und Salat bisher. Das mit dem einfrieren kann man ja mal probieren, dann können sie ja auch nicht mehr vor denen weglaufen ;-).

Tja Muffin...also sie frisst schon täglich. Ich schätz mal so 30 Brocken Trockenfutter pro Tag im Schnitt. Wir haben auch extra Sanabelle Kitten genommen und Würmchen und so bekommt sie natürlich auch. Hoffe die Fotos helfen ein wenig weiter. Heute Nacht hat sie ihr Essen kaum angerührt, die Tage davor leer gefuttert.

Haben eben auch mal die Jungs gewogen. Die wiegen auch nicht viel mehr sehen aber irgendwie properer aus Donut 280 und Brownie 315.

Liebe Grüße und danke



Ich finde, dass man das Unterhautfettgewebe ganz gut an den Seiten vom Bauch fühlen kann. Die Igel haben da ja Haut die sich beim Kugeln auch so nach innen zieht. Wenn man die Igel auf dem Rücken auf der Hand hält kann man da ganz gut testen. Bei meiner verstorbenen Josie war da quasi nur die Haut und bei den anderen zwei Igelchen ist da eine kleine Speckschürze. Bei klein Josie hat man am Schluss auch beim Halten die Rippen ganz genau durchgefühlt

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz