Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 980 mal aufgerufen
 Gästebereich
Kela ( Gast )
Beiträge:

27.06.2011 16:41
ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Hey,

schon lange spiele ich mit dem Gedanken mir einen Igel zu holen, da ich die Zwerge wirklich unheimlich toll finde. Nur ich habe Angst, dass ich der Igelhaltung nachher nicht gerecht werden kann, deswegen wollte ich mich vorher unbedingt genau informieren. Da ich bis jetzt aber noch nicht allzu viele Informationen finden konnte, wollte ich einfach hier mal nachfragen und hoffe ich stelle keine Fragen,die gefühlte 100Mal täglich beantwortet werden :S

-Ich hätte Platz für ein Terra/Aqua um die (LxBxH) 120x50x60 (wobei in der Höhe auch Platz nach oben ist), ist das zu klein?
-irgendwie spalten sich die Meinungen zur Gruppen- oder Einzelhaltung ziemlich, was ist denn jetzt besser?
-Ich habe gelesen, die Temperatur soll nicht unter 21° sinken und man würde daher eine Wärmelampe brauchen.Stimmt das? Denn eigentlich ist das doch normale Zimmertemperatur..?
-Was kann man alles füttern? Aus dem was ich bis jetzt gelesen habe würde ich als Grundfutter eher zu Katzenfutter tendieren,denn über Igelfutter habe ich eigentlich nur schlechtes gehört. Ansonsten normal Obst und Gemüse? Da gibt es doch sicher auch Sachen,die auf keinen Fall gefüttert werden dürfen?
-Wie sieht das mit Tierärzten aus? Fallen die geschockt vom Stuhl wenn man mit einem Igel auftaucht? :D
-Wie hoch sind generell die monatlichen Kosten ( TA natürlich nicht einberechnet)?
-Gibt es sonst noch etwas ganz Wichtiges zu beachten?


ich würde mich sehr über Antworten freuen :)

Lg

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

27.06.2011 17:03
#2 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Huhu Kela,

1 der Platz reicht im prinzip, du solltest aber jeden Tag dem kleinen Igelchen auslauf geben können im Zimmer (Igelsicher) oder in einem festen Auslauf, und bitte auf keinen Fall kleiner und am besten ein OSB Terra da fühlen sich die Igelchen nicht so zur schau gestellt
2 das muss jeder für sich selber wissen, im prinzip sind es Einzelgänger, man kann aber auch gleichgeschlechtliche WGs halten, dieses kann aber auch schief gehen
3 mit der Temperatur stimmt es, allerdings habe ich z.b. 25° Tagsüber und eine Nachtabsenkung auf 21°
4 bitte kein Gemüse und nur ob als leckerlie zwischendurch, ansonsten ist es schädlich für das Igelchen, als Hauptfutter hochwertiges Katzenfutter und 2-3 x die Woche Mehlis, Grillen ect.
5 Du solltest dich erkundigen ob sich TÄ welche bei dir in der umgebung sind mit Euroigeln auskennen, davon kann man viel Ableiten
6 das kann ich nicht genau sagen, aber rechne mal mit Einstreu, Lebendfutter, Hochwertigem Katzentrockenfutter, Stromkosten (?) ich würde ca. 20 Euro rechnen
7 ist es dir klar das nicht jedes Igelchen zutraulich ist und gestreichelt oder hochgehoben werden will? Es gibt auch welche die niemals richtig vertrauen fassen!

lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

Cassiopeia Offline

Igelkenner


Beiträge: 540

27.06.2011 17:11
#3 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Hallo Kela,
die Maße deines geplanten Terrariums sind völlig im Rahmen, wenn der Igel zusätztlich seinen Freilauf bekommt. Je mehr Platz, desto besser.

Gruppen- oder Einzelhaltung ist abhängig vom Geschlecht, grundsätzlich sind es ja Einzelgängern, zusammen leben ist bei Igeln einfach nur Toleranz. Bei den Damen klappt es so gut wie immer anstandslos, bei den Herren der Schöpfung gibt es da eher Probleme, das muss man einfach mit den Kandidaten ausprobieren und im Falle die Möglichkeit haben, zwei Böcke getrennt halten zu können (bei Zuchtböcken geht die Tendenz zunehmend zur Einzelhaltung, aber das istin deinem Fall erst einmal unwichtig).

Die normale Zimmertemperatur reicht bei mir im Sommer nachts vollkommen aus, allerdings ist es in meinen vier Wänden auch immer ziemlich warm (Neubau eben). Besonders im Winter wirst du um eine Wärmelampe nicht herumkommen.

Füttern kann man so einiges. Hauptnahrung sollte hochwertiges Katzentrockenfutter sein (Erfahrungsberichte, Meinungen und dgl. zu entsprechenden Sorten findest du hier im Forum zuhauf). Igelfutter (sowohl nass als auch trocken) ist als Leckerbissen mal in Ordnung, sollte aber nicht zu oft gegeben (viel zu zuckerlastig!), selbiges gilt für Katzennassfutter.
Obst und Gemüse darf in geringen Mengen gegeben werden, Apfel, Melone (ohne Kerne) und Möhren hab ich zumindest schon gegeben. Zuviel Grünzeug führt gern mal zu Durchfall, also wirklich in Maßen geben.
Ansonsten kann man noch gedünstete/gebratenen Fisch und Fleisch (Geflügel, Rind) geben. Einige mögen Fisch, andere sind da mäklig, das muss man ausprobieren. Auch die Gabe von rohem Fleisch ist umstritten, das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ansonsten gibt es bei mir noch Ei in jedweder Form und meist auch etwas Reis zu selbsgekochtem.
Nicht zu vergessen sind natürlich die Insekten (siehe ashmores Antwort).

Hier schwirrt irgendwo eine TA-Liste herum, vielleicht findest du da einen in deiner Nähe?

Monatliche laufende Kosten bei mir sind für drei Igel zwischen 15 und 20 Euro (Streu und Futter und ab und an mal ein Sperenzchen). Die Erstanschaffungskosten sind aber relativ hoch, wenn du dein Terra komplett neu anschaffen und einrichten willst.

_______
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden." (John Lennon)

Kela ( Gast )
Beiträge:

27.06.2011 17:44
#4 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

erstmal Danke für die schnellen Antworten :)

Ich hatte auch schon Ratten und daher ist das mit dem Auslauf gar kein Problem :)

Wegen dem Terra habe schon mal ein bisschen im Internet geschaut,da gibt es ja wirklich schöne, auch mit OSB.
Das die Anschaffungskosten hoch sind ist mir auch bewusst :)

Mit den Tierärzten müsste ich mal schauen,ich wollte nur mal nachfragen,ob ein normaler Kleintierarzt da überfordert wäre.

Das Igel nicht unbedingt zahm werden ist natürlich klar und auch das ist kein Problem (mein Hamster und meine Rennmäuse wurden auch nie wirklich zahm,sondern waren eher bissig).

Das mit dem Gemüse wusste ich nicht,danke :)
Darf man Grillen usw auch getrocknet füttern? Mehlis sind lebend kein Problem nur bei allem Anderen hat meine Mutter Angst,dass es nachher durch das ganze Haus hüpft :D

Ich habe nur irgendwie Angst ich bekomme das nicht hin, Igel sind ja nicht gerade die Standarthaustiere.
Und ich möchte den Kleinen ja auch auf keinen Fall quälen :S

Lg

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

27.06.2011 18:36
#5 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Hallo,

die Hüpferlinge kannst du in der Dose schön anfüttern und dann einfrieren. Wenn du sie füttern möchtest: einfach auftauen ;-)

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Kajajo Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 135

27.06.2011 18:53
#6 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Mit den Heimchen mache ich das immer so:
10 Minuten in den Kühlschrank ( dann sind dir erstmal lahm) und dann schrecke ich sie in kochendem Wasser ab.
Da ich das ein wenig grausam im Gefrierschrank finde

Wenn du dich vorher genug schlau machst, dann klappt das auch.
Ich habe mich auch vorher verrückt gemacht, dabei läuft es wirklich sehr gut und überfordert auch nicht.
Frag einfach alles wonach dir ist.

grote.me

Gast
Beiträge:

27.06.2011 19:05
#7 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Ah ok, ich denke das dürfte gehen :D

Ich glaube meine Eltern müssen erstmal einen Igel aus der Nähe sehen,evtl. sogar mal anfassen.
Mein Vater zum Beispiel stellt sich vor ich will mir einen von der Straße fangen :O

Gibt es denn sonst noch etwas Besonderes zu beachten?
Ich habe Angst was ganz wichtiges zu vergessen :S

Lg

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

27.06.2011 19:06
#8 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

@Kajojo, du bist echt der Knaller!
Die Mäuse ersäufst du wahrscheinlich, weil Genickbruch zu grausam ist.
Nee, ich weiß ja wie du das meinst.
Ich packe sie erst in den Kühlschrank, damit sie in ihre Winterstarre fallen und dann ab in den Froster.

@Kela: Zur Sicherheit nochmal kurz zur Temperatur. Die 20° oder 21° sind die Mindesttemperatur in der Nacht.
Tagsüber sollte es schon ein bisschen wärmer sein. Da gehen die Meinungen auseinander, aber ich würde zu mindestens 24° raten. Bei mir sind es 26°

Getrocknete Insekten sind nicht sehr beliebt bei den Igeln.
Aber wie schon gesagt, eine Heimchendose Hüpfer, vorsichtig einen Möhrenstreifen oder ein bisschen Salat reinschieben und wenn alles aufgefressen ist, ab in den Froster.

Wo wohnst du denn? Es wäre bestimmt hilfreich für dich, wenn du dir die Süßen und die Haltung mal bei jemandem ansehen könntest.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Kela ( Gast )
Beiträge:

27.06.2011 19:11
#9 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

gut,im Winter müsste ich dann mal schauen,aber mein Zimmer ist eh auf der Sonnenseite,das heißt bei mir ist es sowieso immer warm :)

Ich wohne in Köln,das mit dem Anschauen ist wirklich eine gute Idee :)

Lg

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

27.06.2011 19:16
#10 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Tags 24 Grad ist das Minimum, was die Tiere haben sollten. Du kannst eine Infrarotlampe installieren oder Elsteinstrahler zum Erwärmen der Terra-Temp.

@Kajajo: du glaubst aber doch nicht, dass die Hüpfer lieber im Kühlschrank frieren und dann mit heißem Wasser übergossen werden wollen? Da glaube ich, dass Einfrieren humaner ist!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

27.06.2011 19:24
#11 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Na Köln ist doch gut, Anne das ist dann wohl dein Part

lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

Kajajo Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 135

27.06.2011 21:34
#12 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

@ Igeltante: Doch glaube ich... ich übergieße Sie ja nicht mit heißem Wasser sondern halte Sie sofort rein, dann sind sie binnen einer Sekunde tod und merken eigentlich überhaupt garnichts davon. Das macht man bei kranken oder halb toten Fischen auch so...
Aber jedem das seine

Für mich ist es ok so, ich würde auch die härtere Variante nehmen, aber mein Mann ist da so ein bisschen komisch

Bei mir sind es Tagsüber auch 26° und nachts nicht kälter wie 20°
Habe einen Elstein Keramikstrahler mit 100 Watt in meinem 150x60x60 Terra

grote.me

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

27.06.2011 22:14
#13 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Tja, ich und meine guten Ideen!

Kela, wäre dir Nippes genehm?

Du solltest aber erstmal ohne Eltern kommen, da aufgrund der Notis etc. hier ein bisschen Chaos herrscht und wir wollen doch einen guten Eindruck machen.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Kela ( Gast )
Beiträge:

27.06.2011 22:37
#14 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Ich glaube aber nicht,dass meine Eltern mich alleine kommen lassen würden :P

Oh man..jetzt suche ich irgendwie doch schon richtig nach einem Terra usw, dabei steht noch gar nichts fest :D

Ashmore Offline

Igelgott


Beiträge: 1.021

27.06.2011 22:49
#15 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Igelsucht... *pfeif*

lg Samanta

_________________________________________




Was du liebst lass frei, kommt es zurück gehört es dir für immer.

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

27.06.2011 22:52
#16 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Wie alt bist du denn oder haben deine Eltern Angst, dass du mit nem Igel nach Hause kommst?

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Kajajo Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 135

27.06.2011 22:58
#17 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Jetzt hats Sie auch erwischt die Sucht

grote.me

Roxxy Offline

Foren-Hoglet


Beiträge: 75

27.06.2011 23:09
#18 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Bin nun seit gut 3 Monaten auch von der Igelsucht infiziert...
Es fing damals mit 3 süßen Igelchen an, die mir auf einer Reptilienbörse zusammengeknautscht unter einer Nagerplastikhütte in einem Hasenkäfig aufgefallen sind. Der "Züchter" meinte doch noch zu mir, man könnte die Igel in einem gleichgroßen (80x40x40) Hasenkäfig halten. Diese Aussage schockte mich, genauso wie er 35€ pro Nase verlangte... Also machte ich mich im Internet schlau und bin auf dieses Forum gestoßen, das mir sehr gut weiterhelfen konnte
Nun bin ich daran mir ebenfalls ein OSB Terrarium+Einrichtung zu besorgen, besuchte schon vertrauenswürdige Züchter und bin sozusagen mit Informationen zugestopft *puh* und freue mich schon darauf, bald einen stacheligen Mitbewohner pflegen zu dürfen

Kela ( Gast )
Beiträge:

27.06.2011 23:19
#19 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Nein,nicht das ich mit einem Igel nach Hause komme,aber übers Internet sind sie da sehr vorsichtig.
Jaa..Eltern halt :D

Ich glaub auch^^
mist,dabei wollte ich doch noch gar nicht so genau suchen..
Sowieso muss ich noch "warten", denn ein Igel kommt eh nur als einziges Tier in Frage..

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

28.06.2011 07:36
#20 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Hi,

dass die Tiere dämmerungs- und nachtaktiv sind, weißt du? Je nachdem, wie alt du wirklich bist, bist du um die Zeit, zu der die Tiere wach werden, so ganz langsam aber sicher im Traumzauberwald!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

28.06.2011 09:41
#21 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Auf die Idee, dass man über Foren wie dieses, auch kleine Mädels zu sich nach Hause locken kann, bin ich noch garnicht gekommen.

Aber ich kann deine Eltern verstehen. Die kennen uns ja nicht.

Was die Igeltante da sagt, ist natürlich vollkommen richtig. Meine Igel stehen zur Zeit zwischen 22.00 und 23.00 Uhr auf und wenn du zu den Leuten gehörst, die weit vor Mitternacht ins Bett gehen, solltest du es dir wirklich genau überlegen.
Mein Sohn hatte ziemlich schnell keine Lust mehr auf seine Igel, weil er sie die Woche über kaum gesehen hat und am Wochenende schnell wieder was besseres zu tun hatte, als Igel zu beobachten. Muss natürlich nicht so sein.
Bei uns war das ja nun auch kein Problem, da ich die Igelchen ja nun auch liebe und sie gerne versorge.

Wenn deine Eltern allerdings nicht voll und ganz hinter deinem Wunsch stehen, könnte es eventuell schwierig werden, wenn du z.B. mal wegfahren willst. Du kannst ja schlecht einer Freundin den Hausschlüssel geben, damit sie deine Tiere versorgt, wenn die Eltern dort auch wohnen.

Ich will dir hier nichts mies machen, aber man sollte die Sache von allen Seiten betrachten.
Ich würde vorschlagen, du liest dich jetzt mal durch die ganzen Informationen hier, da siehst du auch die Probleme die auftauchen und mache ich mal meine Bude hübsch und du kommst mit deinen Eltern auf einen Kaffee vorbei.

____________________________________________________

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Antoine de Saint-Exupery

Kela ( Gast )
Beiträge:

28.06.2011 10:46
#22 RE: ein paar Anfängerfragen Zitat · antworten

Nicht wundern,ich hab heute schulfrei :D

Dass Igel Nachtaktiv sind ist mir durchaus bewusst :)
Ich hatte auch schon Hamster und wie gesagt Rennmäuse, die sind auch nie vor 22uhr zu sehen gewesen.
Damit habe ich aber kein Problem,ich gehe nie wirklich früh ins Bett :D
Und mit 16 darf ich mir auch selbst aussuchen,wann ich ins Bett gehe ;)

Was meine Eltern angeht:
Ganz genau steht es ja wie gesagt nicht fest. Ich habe es ihnen schon gesagt,auch was ich zur Haltung gelesen habe usw... sie haben bis jetzt weder ja noch nein gesagt.
Eigentlich ist es aber immer so,dass sie einverstanden sind,solange ich das Tier alleine versorge.
Klar,wenn ich weg bin übernehmen sie das Füttern,meine Schwester sorgt für die Beschäftigung :D
Sind wir alle weg haben wir echt nette Nachbarn die dann halt einen Schlüssel bekommen, oder wir bringen die Tiere zu meinen Großeltern oder Freunden.. Da hat immer jemand Zeit :D

Wir haben das schon immer so gemacht,dass sie die Futter- und Streukosten übernehmen (halt das Regelmäßige), für Anschaffungs- ,Schnickschnack- und TAkosten muss ich selbst aufkommen.
Damit bin ich bis jetzt immer gut ausgekommen.
Und ich weiß auch,dass die TA-Kosten durchaus sehr hoch werden können, eine meiner Ratten war extrem anfällig und zur schlimmsten Zeit habe ich über ein halbes Jahr monatlich hunderte Euro beim TA gelassen...

Ja, ich lese mich dann mal hier durch, vielleicht gibt es ja noch etwas,wo ich dann selbst sage ich lasse es lieber. Überstürzt losziehen und einen Igel kaufen ist sicher nicht das,was ich jetzt machen würde ;)

Danke für die vielen Antworten und Tipps,ich melde mich dann nochmal bei Fragen und natürlich,wenn ich nochmal mit meinen Eltern gesprochen habe :)

Lg

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor