Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 655 mal aufgerufen
 Allgemeines
stephanie Offline

Nuffi


Beiträge: 360

26.03.2009 10:10
Frage zu US- Importen Zitat · antworten

Hallöchen,

ich wusste nich, wo ich meine Frage sonst reinstellen soll...
Wege diesen Us- Importen: wie funktioniert das genau?

Also, ihr guckt euch nen Igel bei einen Züchter aus, und wie verfährt man dann weiter? Wie läuft das mit dem Versand/Überführung??
Was zahlt man im Durchschnitt für den Transport und wer regelt das? Ihr oder der Züchter?
Könnt ihr nen Züchter empfehlen? Bin auf der suche nach was besonderem.


liche Grüße, Stephie

Ricarda Offline

Igelkenner


Beiträge: 745

26.03.2009 10:26
#2 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten
Hallo Stephie,

Ich habe deine Frage mal hierhin verschoben, da die Rubrik "Bestandslisten" wirklich nur ein Register werden soll, in dem die Forenuser die Möglichkeit haben ihren Tierbestand aufzulisten bzw. ebenfalls aufzulisten welche Tierarten sie noch suchen

Nun zu deiner Frage

Ich selbst habe noch nie Igel aus den USA importiert - ich hatte allerdings einmal mit einer sehr netten Züchterin dort Kontakt und habe mit dem Gedanken gespielt ein paar Igelchen zu importieren, diesen jedoch wegen der horrenden Kosten, dem Stress für Mensch und Tier, den Behörden und dem dazu gehörigen Papierkram und möglicher Quarantäne schnell wieder verworfen

Ich weiß, dass man als Privatperson nicht mehr als 5 Igel importieren darf - eine Angabe über den Wert der Sendung muss dem Zoll per Rechnung vorgelegt werden. Mehr als 5 Igelchen dürfen nur mit einem Gewerbeschein importiert werden. Die Züchterin, mit der ich in Kontakt stand, rechnete mir damals vor, dass allein die Dokumente für die Aus-/Einfuhr hiesiger Igel ca. 1000 - 1500 Euro kosten würden. Dazu kommt der Kaufpreis, der bei Sonderfarben nicht zwangsweise unter dem Preis europäischer Igelzüchter liegt (damals lagen meine Wunschigel bei ca. 300-325 Dollar) und mögliche Kosten, die am Zoll entstehen (Quarantäne ect.)

Das Risiko war mir zu hoch eventuell kranke Igel zu bekommen oder Igel, die während des langen Transports erkranken - und natürlich auch die Tatsache jemandem auf diese Distanz zu vertrauen auch die Wunschigel zu bekommen, die ich mir ausgesucht hätte. Denn auf diese Entfernung hat man kaum eine Handhabe, wenn doch mal etwas schief läuft.

Ganz abgesehen von all diesen Faktoren war / ist für mich ein Import sinnlos, da es in Europa (und vor allem in Deutschland) mittlerweile nahezu alle Sonderfarben gibt - warum also mir selbst und den Igeln so viel Stress zumuten, wenn man sich auch aus einer hier ansässigen Hobbyzucht ein tolles Igelchen kaufen kann ?!

Liebe Grüße,
Ricarda und die Cherry - Hedgies

Dannymaus Offline

Igel-Legende


Beiträge: 1.355

26.03.2009 10:36
#3 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

ricarda... da kann ich dir nur in allen punkten zustimmen...

liebe grüsse
danny


http://www.igelparadies.de

stephanie Offline

Nuffi


Beiträge: 360

26.03.2009 10:42
#4 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten



danke für die info!!!
is schon klar das das ein gewisses risiko mit sich bringt!!
ich hab den gadanken auch schon verworfen, abe es st doch drotzdem wichtig, darüber informiert zu sein.
also wenn mans genau nimmt in allen punkten die du aufgelistet hast nich tragbar...
(kosten, tierliebe, usw...)

danke, Stephie

Ricarda Offline

Igelkenner


Beiträge: 745

26.03.2009 11:19
#5 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

Ich denke mir nach momentanem Stand der Dinge einfach : warum kompliziert wenn's auch einfach geht ??
Du sagtest du suchst nach etwas "Besonderem", was stellst du dir denn darunter vor? Tobianos, Reverse Pintos, Split Faces ?? Diese Igelchen bekommst du auch schon in Deutschland oder Österreich, also warum über den großen Teich bringen lassen *gg*

Liebe Grüße,
Ricarda und die Cherry - Hedgies

stephanie Offline

Nuffi


Beiträge: 360

26.03.2009 12:31
#6 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

ist wohl wahr!!

ich denke das es besser ist meine suche nicht mehr gezielt auf was bestimmtes zu richten, sondern ich schau einfach was mir gefällt...
ein traumigelchen hab ich also so nich!!
ich schau welche mir angeboten werden oder mir ins auge springen... ;-)

Coron Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 225

27.03.2009 10:05
#7 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

Hallo Stephanie,

ich kenne einige Züchter, die importiert haben. Es war - wie Ricarda schon beschrieben hat- sicherlich mit viel Geld- und Zeitaufwand verbunden, aber ich denke auch, dass es inzwischen in Europa so viele schöne Nachzuchten gibt und sih die Züchter untereinander auch gut absprechen, wer sich worauf spezialisiert, sodass es nicht unbedingt notwendig ist, Igel aus den USA einfliegen zu lassen.

Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden :)

Dannymaus Offline

Igel-Legende


Beiträge: 1.355

27.03.2009 12:28
#8 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

also das mit dem ins auge springen würde ich mir bei den igelchen nochmal überlegen

das soll doch recht schmerzhaft sein

aber mal im ernst.. hier gibt es wirklich jede menge... und am schönsten ist es doch immernoch, wenn man selber eine farbe bringt, die noch keiner hat

liebe grüsse
danny


http://www.igelparadies.de

stephanie Offline

Nuffi


Beiträge: 360

01.04.2009 09:56
#9 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

achwas, das is nich schmerzhaft!!

ich schlafe auch aufm nagelbrett. muss man aufpassen, kann man durchaus mit igeln verwechseln...

und solang mir nur ein igel ins auge springt isset nich so schlimm. der 2. hat dann ein problem, den guck ich nich mehr an...

Sandra Offline




Beiträge: 459

01.04.2009 23:12
#10 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

Lg
Sandra und die Frankenhedgies


http://frankenhedgie.repage7.de

Dannymaus Offline

Igel-Legende


Beiträge: 1.355

02.04.2009 20:39
#11 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten



na wenigstens brauchst du dann keine streichhölzer mehr bei übermüdung....

liebe grüsse
danny


http://www.igelparadies.de

stephanie Offline

Nuffi


Beiträge: 360

02.04.2009 21:57
#12 RE: Frage zu US- Importen Zitat · antworten

nee, brauch ich wirklich nich.
wenn ich wach bleiben will reihe ich alle igelchen aneinander ( als Kopfkissen) und wenn ich mich bewege hüpft was stacheliges unter mir hoch.
das ist peeling der besonderen art...

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor