Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 703 mal aufgerufen
 Haltung und Pflege
Sue2404 Offline

Neuling

Beiträge: 44

21.03.2011 13:54
Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Huhu zusammen,

ich wollte mal fragen, ob es hier jemanden gibt der Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung hat ?

Ich weiß in der Regel sollte das auf keinen Fall so sein, wegen Nachwuchs und weil es Stress für das Mädel bedeutet.

IN DER REGEL... aber ich habe wohl eine Ausnahme... mein Männchen zeigt außer kuscheln keinerlei Interesse an dem Mädel. Er fiept nicht (noch nie) er besteigt sie nicht, gar nichts.

Die beiden verstehen sich so super und sind ein echtes Dreamteam und da überleg ich halt, ob ich sie wirklich trennen "muss" nur weil der Normalfall sagt, dass es nicht funktioniert ?

Gibt es hier vielleicht jemanden, der auch so ein Pärchen hat und zusammen hält ?

________________

Schöne Grüße
Inga

WoB-Hedgies Offline

Igelgott


Beiträge: 1.145

21.03.2011 13:59
#2 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Soweit ich weis, gibt es hier niemanden. Denn es ist in der Regel immer stress für das Mädel ect.
Wie alt sind deine Igel? Wie lange hast sie schon zusammen?
Bist dir ganz sicher das du Männlein und weiblein hast?

Lg Mel und die WoB-Hedgies



Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur!

goldfisch Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 66

21.03.2011 14:02
#3 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

hallo...
ich habe selber ehrlich gesagt noch nicht viel erfahrung mit igeln.doch ich frage mich,ob du sicher bist das es 2geschlechter sind-ist nur ne frage....
wie alt sind die tiere und wie lange sind sie schon zusammen (wenn du überlegst sie zu trennen)?
und wie alt sind beide?
also...ich weiß nicht...aber nur,weil du nicht siehst,das er sie besteigt....über diese brücke würde ich nicht gehen.
ich kenne das von anderen kleintieren....wenn päärchen dauerhaft zusammenleben,kann sie wohl dauerschwanger sein und beim regelmäßigen werfen halt jedesmal die jungen vor lauter stress ständig auffressen.ich denke...da igel haben ja auch ein zyklus...vielleicht haste auch nur bisher glück gehabt.bei aller liebe...ich würde es nicht machen-egal welches tier.lg astrid

Sue2404 Offline

Neuling

Beiträge: 44

21.03.2011 14:02
#4 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Die Igel sind beide etwa 1 Jahr alt. Sie waren über Wochen zusammen, ohne Probleme oder Belästigung. Habe sie dann nur vorübergehend getrennt, weil halt alle sagen "das geht nicht"... wobei mir das nicht logisch vorkommt.

Und ja ich bin mir ganz sicher das es Männlein und Weiblein sind, nicht nur ich sehe das so, sondern auch der Züchter und Tierarzt ;)

________________

Schöne Grüße
Inga

Sue2404 Offline

Neuling

Beiträge: 44

21.03.2011 14:04
#5 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Wenn sie dauerschwanger wäre, wäre das für mich ein logischer Grund sie zu trennen ;-) dem ist aber nicht so.

Ich mein vielleicht sind sie ja auch unfruchtbar oder ähnliches, kann es doch alles geben.

________________

Schöne Grüße
Inga

Celina Offline

Admin


Beiträge: 2.116

21.03.2011 14:06
#6 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

ich wüsste nicht, was an der aussage "es geht nicht" unlogisch ist! ich denke nicht, dass das männchen das weibchen in ruhe lässt, nur weil du es nicht mitbekommst, heißt das ja noch nichts. und auch in der natur leben keine pärchen zusammen, da igel nunmal einzelgänger sind. also tu deinen tieren eine gefallen und trenne sie! es wird mit sicherheit stress für das weibchen sein und wie bereits erwähnt könnte sie ständig trächtig sein und ihre jungen töten, weil sie gestresst ist!

LG
Celina und die Hanse-Hedgies



Einmal Igel, immer Igel!!!

Sue2404 Offline

Neuling

Beiträge: 44

21.03.2011 14:10
#7 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Aber die Aussage Igel sind Einzelgänger beinhaltet dann ja auch, dass man gleichgeschlechtlich Igel auch nicht zusammen hält, weil es Stress für die Igel bedeutet, oder ? Denn demnach würden die ja in freier Natur alle ihren Weg gehen. Warum werden dann auch hier so viele Igel nicht als Einzeltiere gehalten ? Ist das dann nicht auch unnötiger Stress ? Und gerade gleichgeschlechtlich kann ich mir dann vorstellen, dass es noch viel mehr Stress bedeutet, weil da ja dann auch Revierkämpfe etc. sind.

________________

Schöne Grüße
Inga

WoB-Hedgies Offline

Igelgott


Beiträge: 1.145

21.03.2011 14:15
#8 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Ok, Frage: Was verstehst du daran nicht? Männlein + Weiblein = Babys!!! Und du wirst nicht alles mit kriegen! Wenn sie wie oben schon paarmal geschrieben, dauernd trächtig ist, dann Stress hat, frisst sie die Babys ohne das du was mitbekommst!

Lg Mel und die WoB-Hedgies



Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur!

goldfisch Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 66

21.03.2011 14:16
#9 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

woher willste wissen,das sie nie was drinne hatte und gleich gefressen?...können ja vielleicht auch nur 2gewesen sein....aber....will ich jetzt auch nicht behaupten...war nur sone idee.
ich weiß auch von anderen kleintierhaltern,das das ständige zusammenhalten von 2geschlechtern auch dazu führen kann,das die mädels schlecht aufnehmen.aber wie es auch ist...die ursache ist immer stress.

und sicher sind igel-wie katzen eigentlich einzelgänger....aber auf dem weg durch die landschaft treffen sie sich immer mit artgenossen.unsere igel sind wie auch katzen bereits so domestiziert,das sie sich etwas anders verhalten,wie in der freien wildbahn.schließlich sind die wilden ja auch nicht handzahm und menschen gewöhnt und fressen katzenfutter.

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

21.03.2011 18:19
#10 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Ich bin nach wie vor der Meinung: die Tiere DULDEN Artgenossen (Domestizierung), sie brauchen sie nicht.

Ein Paar auf Dauer zusammen halten bedeutet ziemlich sicher: das geht zu Lasten eines der Tiere. Egal ob der nun unfruchtbar ist oder nicht, seinen Sexualtrieb wird er trotzdem ausleben.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

goldfisch Offline

Foren-Hoglet

Beiträge: 66

21.03.2011 21:21
#11 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

ja....das ist die alte frage auch bei katzen....da streiten sich die götter immernoch....
ich denke auch das es eher ne zweckgemeinschaft ist...man kann aneinander/beieinander liegen und hat gleichgesinnte ansprache und verblödet nicht so schnell.
aber paarweise geht gar nicht.....bei gottesanbeterinnen wird der mann anch getaner arbeit gefressen...grins...da liegt dann die logig auf der hand...oder im magen...

Auriel Offline

Foren-Hedgie


Beiträge: 107

21.03.2011 21:32
#12 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Ich glaube auch selbst wenn das Böckchen nicht deckt, das das eine erhöhtes Risiko für Scheinschwangerschaften gibt. Das Weibchen ist ja mit Sicherheit auch hormongesteuert. Ich kenne das nur bei Hunden, da sind Scheinschwangerschaften auch nicht gesund.

magicmelodie Offline

Igelgott


Beiträge: 1.291

21.03.2011 21:34
#13 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

das er nicht pipst heist noch lange nicht das er sie nicht trotzdem dekt,habe auch sonen knidaten hier

lg Bianca
und die Deisterhedgies


www.deisterhedgies.repage3.de

Sue2404 Offline

Neuling

Beiträge: 44

22.03.2011 06:03
#14 RE: Erfahrung mit gegengeschlechtlicher Haltung ? Zitat · Antworten

Danke schön euch allen für eure Erfahrungen

________________

Schöne Grüße
Inga

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz