Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.493 mal aufgerufen
 Allgemeines
Tosca Offline

Nuffi


Beiträge: 486

20.01.2011 08:18
Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Was haltet ihr davon? Bin grad ziemlich geschockt, dem zu folge bin ich ein schwerer Tierquäler...
stellt sich nur die Frage, wie man es rechtfertigen kann, einen Hasen (der eigentlich in der Natur ständig in Bewegung ist) oder ein Meerschweinchen (welches um ein vielfaches scheuer ist als Igel) oder eine Schildkröte (ich sag nur 20 cm Panzerlänge auf 1 m Aquariumlänge - bestenfalls) zu halten, aber keine Igel.

http://www.igelschutz-do.de/Weissbauchigel.htm

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

20.01.2011 10:38
#2 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Solche Artikel findet man immer wieder!

Was du sagst, bezüglich der Meerschweinchen und Kaninchen, die meist in kleinen Käfigen in irgendwelchen Kinderzimmern total verfettet vor sich vegetieren, ist genau richtig.

Andererseits ist es auch richtig, dass es Leute gibt, die sich "ohne jede Sachkenntnis mit einem Exoten schmücken" und diese Exoten dann auch noch ohne Sachkenntnis vermehren.
Wobei ich das auch bei den gewöhnlichen Haustieren nicht OK finde.

Meiner Meinung nach, haben alle Tiere ein Recht auf Schutz und genauso wie sich einige Leute mit Exoten schmücken, schmücken sich andere mit dem Schutz der Exoten.

Oft sind die Ansätze bei vielen Tierschutzorganisationen gut, aber die Forderungen viel zu radikal. Siehe Peta.

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

20.01.2011 11:40
#3 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Radikale Forderungen sollten dann für jeden Bereich gelten. Das heißt: schafft eure Hunde und Katzen auch ab!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

20.01.2011 12:15
#4 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

da stimme ich Silke vollkommen zu.
Jede Tierhaltung kann Tierquälerei sein. Oft haut man bei den "gängigen Haustieren" nicht so auf den Putz.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

Zeitdieb Offline

Nuffi


Beiträge: 306

20.01.2011 13:18
#5 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Man darf dann auch nicht vergessen, dass viele Zoos Tierquälerei betreiben, wenn es nach dem Artikel ginge.
Man kann es den Tieren nicht hundertprozentig einrichten, ihren Lebensraum originalgetreu nachzubilden.

Das Problem mit dem Menschen ist es aber, dass er automatisch an die Beraubung der Freiheit des Tieres glaubt. Tiere haben allerdings kein Konzept von Freiheit. Sie haben nicht unbedingt den Drang frei herumzulaufen und unabhängig zu sein. Sonst wären unsere lieben Haustiere wohl kaum so bestechlich, egal ob Exot oder nicht. Sie geben gerne ihre Freiheit her, wenn sie dafür Sicherheiten und Gratisfutter bekommen… sie wollen schließlich grundsätzlich einfach überleben. Das vergessen exzentrische Tierschützer schon gerne mal… wahrscheinlich sogar absichtlich.

Solange ihr euren Igeln genug Auslauf gönnt, ihnen ein Laufrad zur Verfügung stellt, in dem sie ihren Laufdrang ausleben können und sie täglich frisches Wasser und gesundes Futter bekommen, zudem noch ausreichend Beschäftigung, ist meines Erachtens die Haltung eines Igels keine Tierquälerei. Außerdem sieht man einem Tier an, wenn es sich wohlfühlt, indem es sich so verhält, wie es sich in freier Laufbahn auch verhalten würde.

Generell gibt es natürlich auch Leute, die sich Exoten nur deshalb anschaffen, weil sie exotisch sind, und sie einfach nur in ihrem Terrarium daher leben lassen. Das ist Tierquälerei, aber das gibt es ja auch bei „normalen“ Haustieren, wie oben schon genannt Kaninchen und Meerschweinchen. Da müsste man dann alles verbieten. Die Konsequenz wär wahrscheinlich, dass Menschen irgendwann aufgrund des fehlenden Kontakts zu den Tieren einfach keine Rücksicht mehr auf sie nehmen, aber soweit wollen wir jetzt mal nicht denken.

Es gibt halt immer die Extremen, einmal die Tierhasser und einmal die radikalen Tierschützer. Und wie immer bei Extremen ist beides ziemlich subjektiv, sondern der goldene Mittelweg.

LG
Daniela

------------------

Tosca Offline

Nuffi


Beiträge: 486

20.01.2011 17:10
#6 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

und wenn wir schon mal bei den extremen Tierschützern sind... Hab zB meine Katzen alle vom Tierschutz und meine kleine konnte Anfangs nicht mal laufen, fiel jedes Mal hin wenn sie um die Ecke rannte, weil die netten Leute sie vom Bauernhof eingesammelt haben und dann in Kleintierkäfigen hielten, bis ich sie abgeholt habe. Deshalb hatte sie auch einen Bandscheibenvorfall mit 3 Jahren, weil sich ihr ganzes Skelett nie richtig entwickeln konnte. So vie zum Thema Tierschützer.
Sie begründen dies damit, dass die jungen Katzerln keinen Kontakt zu den anderen haben sollten, weil sie eh bald vermittelt werden und deshalb kommen sie für die Zeit in die Käfige. Nur dass ich 3 ausgewachsene Katzen in einem Meerschweinchenkäfig gesehen hab, und DAS geht einfach überhaupt nicht! Und das sind dann genau die Leute, die sich wegen allem möglichen unnützen Zeug aufregen.....

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

20.01.2011 18:06
#7 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Mir hat man beim Tierschutz gesagt, ich soll mit der Katze an der Leine rausgehen, damit ihr nichts passiert und sie nicht wegläuft.

Die Süße geht jetzt seit 8 Jahren jede Nacht raus und bringt mir ab und zu ein Mäuschen oder eine Ratte.
Mit Leine würde sie wohl kaum eine Maus fangen.

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

20.01.2011 18:10
#8 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Das kommt ganz drauf an, wie sich der anstellt, der an der anderen Seite der Leine hängt

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Tosca Offline

Nuffi


Beiträge: 486

20.01.2011 18:16
#9 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

tja bei uns kriegt man ned amal eine Katze ausn Tierheim, wenn man erwähnt, dass es eine Freigängerkatze werden soll... Wenn ich meine Freigängerkatze anschau, so kann eine Katze kaum glücklicher sein als sie. da sperren sie die Katzen lieber in Käfige ein...

Angefügte Bilder:
IMG_1802.JPG  
Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

20.01.2011 18:37
#10 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Da kann ich mich nur anschließen!

Gibt natürlich auch Katzen für die ist Freigang nicht geeignet oder sie sind so schick, dass sie geklaut würden.

Angefügte Bilder:
IMAG0146.JPG   IMAG0155.JPG  
igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

20.01.2011 20:37
#11 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

ich kenne es eher anders. Sagt man, man sucht eine Wohnungskatze hat man schlechte Papiere.
Ich hatte schon Freilaufkatzen und die waren viel draußen und haben sich so wohlgefühlt. Nun habe ich reine Wohnungskatzen, die fühlen sich auch wohl, da sie es nicht anders kennen. Macht natürlich keinen Sinn aus einer Freilauf - eine Wohnungskatze zu machen. Das sagt einem ja der normale Menschenverstand.
Ich war mal 1 jahr beim Tierschutz und habe Katzen betreut. Ich kenne Quarantäneboxen für die Zeit, in der das Tier von allem fern gehalten werden muss. Aber danach zieht das Tier in ein Katzenzimmer, wo es laufen und sich wohl fühlen kann. Was ist das denn - Katze im kleinen Käfig halten.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

Tosca Offline

Nuffi


Beiträge: 486

20.01.2011 20:55
#12 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

@ anne dazu müssen die Katzen nicht mal besonders schick sein. Uns ist schon mal eine geklaut worden, war ein "ganz normaler" schwarzer Kater, aber halt sehr anhänglich. Meine jetzige ist zwar auch voll die Schmuserin, aber sie lässt sich nicht hoppern (auch von uns nie länger als 1-2 Minuten). d.h. klauen wird schwierig. Gottseidank!

@ ingrid: meine Wohnungskatze hat auch überhaupt kein Bedürfnis nach draußen zu gehn, überhaupt wegen ihrem Bandscheibenvorfall würd ich mich gar nicht traun, sie raus zu lassen, aber die, was jetzt eben draußen ist, wollte immer nur raus raus raus, obwohl ich sie seit Babyalter hatte... Und dass wir sie dann ausquartiert haben war die beste Entscheidung. Und ich bin immer wieder erstaunt, wo diese Katze überall herum streunt. Geh ich mit dem kleinen spazieren, kommt mir auf einmal die Katze entgegen (wo ich aber mind. noch 10 Minuten Fußweg hab bis zum Garten wo sie wohnt).

Zeitdieb Offline

Nuffi


Beiträge: 306

21.01.2011 11:28
#13 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Katzen in Käfigen, das geht ja gar nicht!

Ich hab ja auch eher Stubentiger. Wir wohnen nahe an einer Hauptverkehrsstraße, deshalb haben wir unsere „Wald- und Wiesenkatze“ daran gewöhnen müssen sich nur im Garten aufzuhalten. Das hat eigentlich aber auch ganz gut geklappt. Mittlerweile mag sie aber mit ihren bald 16 Jahren lieber im Bett liegen und kuscheln als rausgehen.
Meine beiden Bengalen lass ich aber nur unter Aufsicht raus. Bei denen hab ich immer Schiss, dass die eingefangen werden und irgendwann als Pelzmantel wieder auftauchen!

Abner demnächst haben sie auch einen schönen tropischen Wintergarten für kleine Ausflüge zur Verfügung.

LG
Daniela

------------------

roadschuhhedgies Offline

Igel-Legende


Beiträge: 1.580

27.01.2011 08:17
#14 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

@Zeitdieb deine Katzen sind ja auch der Hammer!
mir sind hier schon zwei freigänger geklaut worden und einer war 6 wochen weg hatte überall plakate und dann ist er nach wochen zurück gebracht worden
mein jetziger kater angus hat auch so nen tolles flauschiges fell da hab ich auch angst das er mal geklaut wird aber der könnte nie un nimmer im haus leben wäre für ihn ne qual
grüßle

LG Simmi

Meine HP : http://www.repage5.de/member/roadschuhhedgis

roadschuhhedgies Offline

Igel-Legende


Beiträge: 1.580

27.01.2011 08:19
#15 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

ach ja von wegne katzen in käfigen
in spaniein hab ich ein zigeunerstatteil gesehen da waren die katzen vorder haustüre angebunden
ja richtig gehört die hatten nen drat um en hals und lagen in der prallen hitze
jeder der ne katze hat der kann mir glauben das das schir unmöglich ist also müssen die drähte mega eng sein

LG Simmi

Meine HP : http://www.repage5.de/member/roadschuhhedgis

Zeitdieb Offline

Nuffi


Beiträge: 306

28.01.2011 13:17
#16 RE: Ist Igelhaltung schwere Tierquälerei? Zitat · antworten

Ja, das Problem mit den beiden Bengalen ist ja auch noch, dass die wirklich treudoof zu jedem hinrennen und ihn beschmusen. Die kennen keine bösen Menschen! Deshalb bleiben sie einfach drin und dürfen ab und zu draußen mit den Häschen rumspielen. (das machen sie leidenschaftlich gern. ). Bei meiner Buffy hab ich da nie Ängste gehabt... der erste Mensch, den sie nicht kannte hat sie verscheucht und angeblöafft, da war's dann mit ihrer vertrauenswürigkeit in andere Leute schnell passe. Noch heute mag sie nur uns... ich könnt meinen Ex-Nachbar dafür immer noch an die Gurgel gehen!

Aber das mit den Kazen in der prallen Sonne und mit dem Draht ist ja richtig furchtbar. Die armen Miezen!

LG
Daniela

------------------

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor