Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
;)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 10.086 mal aufgerufen
 Der "Igel-Notruf"
Seiten 1 | 2 | 3
Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

12.08.2010 19:12
#26 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Hallo Tiffany,

ja, das stimmt, Kokzidien wurden nicht nachgewiesen, weil der TA dazu Kot braucht. Was ich abgeben konnte, war aber nur grünes Darmsekret, da kann man sowas wohl nicht sehen. Fupis Kotprobe enthielt keine Kokzidien, aber der TA sagte, sie kommen nur sporadisch im Kot vor, man müsse immer 3 Proben von verschiedenen Tagen untersuchen. Werde also von beiden noch weitere Proben abgeben - sobald aus Nkosi wieder was rauskommt.

Fühle mich zuversichtlicher als gestern. Mal sehen, wie es heute Nacht läuft.

katiepinguin Offline

Knutscha-Hoglet

Beiträge: 2.420

12.08.2010 19:43
#27 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

ich wünsch dir von ganzem herzen daß alles gut wird und du noch lange viel freude an deinen kleinen hast !!

Keep nuffin`

dat katie

tiffany Offline

Igelgott


Beiträge: 1.424

12.08.2010 21:17
#28 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

@ Nkosi,
Nassfutter führt auch oft eher zu Durchfall, viell. weichst Du Trofu ein?

Wie gehts ihm jetzt?

LG tiffany


Papageien Sittiche Kanarienpieper
2,3 Weissbauchigel, 1,0 Langohrigel

- Wenn Du auf das Schlimmste gefasst bist, wirst Du niemals enttäuscht werden -

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

12.08.2010 23:23
#29 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Neee, bitte kein Nassfutter geben. Das löst eher noch mehr Durchfall aus. Diese Kokzidien sind meiner Meinung nach immer in der Flora vorhanden, sie machen erst krank, wenn sie sich (evtl. durch Stress?) immens vermehren.

Du könntest die Medis über das Trofu geben und den Rest evtl. mit Wasser aufweichen. Dann fällt dem geschwächten Nkosi das Fressen nicht so arg schwer.

Besorg dir evtl. Carnivocar von Oxbow - das issn spezielles Aufbaufutter für Fleischfresser (steckt mir gerade Simone) und päppelt sehr gut. Darüber kannst du ihm die Medis auch zuführen.

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

13.08.2010 15:50
#30 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Hallo Silke,

das mit dem Carnivocar ist ein guter Tipp, ich schaue gleich mal!

Fupi mochte bis jetzt eh kein Nassfutter probieren und hat es auch heute Nacht nicht angerührt. Nkosi ist immer ganz heiß drauf und hat sonst jeden Abend eine kleine Portion von mir bekommen, ABER hatte immer tolle, schwarze, ganz feste Köttel, einfach traumhaft! ;) Ich dachte halt, ich stelle ihm hin, was immer er toll finden könnte, aber die neue, untergerührte Arznei riecht und schmeckt nach Anis, und so hat er es unberührt stehen lassen.

Also gehen in beide Igel absolut keine Medis rein. Und Fupi hat auch definitiv Durchfall. Nicht komplett Wasser, aber Brei.

Ein Lichtblick in der Dunkelheit: habe für beide jetzt das Royal Canin Sensible 33 gegen Durchfall, und beide finden es toll. Nkosi hat auch ein bissi was gefressen plus ein paar Mehlis und 4 kleinen Grillen. Und seit 3 Tagen mal wieder ein einziges Würstchen abgesetzt, nicht so wirklich fest und ein bisschen mit grünem Schleim dekoriert, aber ich hoffe einfach, dass es besser wird.

Will beide nicht mehr stressen, mir tut das alles so leid.

Hopskese ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 16:38
#31 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Eine Kokzidien-Behandlung bei kugelnden Igeln ist ein Geduldsspiel, aber nicht unmöglich.
Antibiotika helfen NICHT gegen Kokzidien sondern nur das Mittel Baykox, was EINMALIG oral per Spritze ins Mäulchen verabreicht wird. Dann sollte es mit dem Igel ruckizucki wieder bergauf gehen.
Da verstehe ich, ehrlich gesagt, die erste Vorgehensweise mit Antibiotika bei Deinem TA nicht, wenn er selbst doch auch Kokzidien vermutet, wenn ich das alles hier richtig verstanden habe.

Einen Link zu Baykox gibt es hier:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?...01?inhalt_c.htm

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

13.08.2010 20:47
#32 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Hallo Hopskese,

der TA konnte Kokzidien nicht nachweisen, weil die nur im Kot, nicht aber im Darmsekret enthalten sind, und was anderes konnte ich ja nicht abgeben. Er meinte, es sehe sehr nach Kokzodien aus, hat aber das Antibiotikum vorsichtshalber gespritzt, falls es doch andere Baterien sind.

Ich weiß leider nicht mehr, ob es Baykox war, was ich zuerst bekommen hatte, aber ich sollte es an 3 Tagen nacheinander geben, nicht nur einmalig.

Aber wie ich in die kugelnden Igel etwas hätte hineinkriegen sollen, weiß ich nicht. Ich habe es eine Stunde lang versucht, und sie waren danach so verstört, dass sie noch ne weitere halbe Stunde, schon längst wieder im Terra liegend, eingerollt blieben.

Nkosi ist einigernaßen zahm, ist aber ein Sensibelchen und immer wieder aufs Neue ne Auftauphase, wen ich Kontakt suche, und Fupi hab ich ja erst 3 Wochen, der kennt mich noch kaum und hat sich gleich eingerollt.

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

14.08.2010 09:45
#33 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

So, letzter Stand: Nach 2 Abenden mit Royal Canin Sensible 33 sieht bei beiden Igeln der Kot wieder besser "in Form" aus. Scheint also kein Humbug zu sein.

Allerdings waren bei dem kleinen Fupi heute früh zwei grüne Kleckse mit dabei. Hoffe, er fängt jetzt nicht genauso an wie Nkosi vor ner Woche ...

Nkosi frisst wieder, kommt mir zwar immer noch etwas wenig vor, aber immerhin kleine Portionen TroFu und wieder ein paar Grillen gestern.

Was meint ihr, wann würdet ihr die beiden wieder zusammensetzen? Sie sind jetzt seit Dienstag getrennt.

Hopskese ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2010 10:16
#34 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Ich finde es unverantwortlich von einem TA, einfach einmal so ins Blaue vorsichtshalber gleich einen ganzen Medikamentenmix auf einmal einem Tier zu verabreichen, denn auch Medikamente, und gerade Antibiotikum (!!), zerstören nicht nur die krankmachenden Bakterien sondern auch die zum Leben notwendigen Bakterien, deshalb auch die Gabe von Bioserin, damit eine Darmflora wieder aufgebaut wird, was bei einer einmaligen Gabe von Baykox nicht notwendig gewesen wäre.
Es gilt gerade dann in nur Verdachtsfällen auch hier die Medikamente NACHEINANDER zu verabreichen und dann erst zu schauen, ob das gerade verabreichte Medikament anschlägt, denn auch Medikamente - auf einmal gegeben - können sich, bedingt durch auftretende Wechselwirkungen auch gegenseitig in ihrer Wirksamkeit beeinflussen, also die Wirksamkeit aufheben oder auch negative Wirkungen verstärken.
Ferner finde ich eine Antibiotika-Gabe von nur 3 Tagen mehr als bedenklich und ebenso verantwortungslos.
Das einmal als Botschaft an Deinen TA, mein TA würde, wenn er das hören würde, ihm die Aprobation entziehen, wenn es in seiner Macht stünde.

Ich könnte einmal wieder richtig "kotzen", wenn ich das hier alles lese, wie von Anfang an aus meiner Sicht - und das sage ich unverblümt und wer es nicht lesen will kann auch wegschauen - VERANTWORTUNGSLOS mit Tieren umgegangen wird und bis zum letzten Poeng gewartet wird, und DIE KACKE FÖRMLICH AM DAMPFEN IST, erst zum TA gegangen wird.
Ein Igel bzw jedes Tier, egal, welche Darmkrankheit er/es hat, ob Kokzidien oder eine bakterielle Infektion, ist nicht schon nach nur 2 bis 3 Tagen "leergekackt", sondern das dauert länger und ein aufmerksamer Tierbesitzer, der täglich seine Tiere betreut, stellt sofort Veränderungen fest, gerade schon dann, wenn es grüner, schleimiger und von der Norm abweichender übelriechender Kot ist.
Mir macht man nichts vor, daß doch "alles gerade nur bei x,y wieder einmal so schnell mit der und der Krankheit gekommen ist", denn ich halte schon über 10 Jahre exotische Kleinsäuger verschiedenster Art und ich kann daher auf einen weit gefächerten Erfahrungsschatz, auch in Korrespondenz mit Zoos und anderen exotischen Kleinsäugerhaltern, zurückgreifen.
Und was ist dann das einfachste auf der Welt:
Wir pumpen das Tier mal wieder voll mit irgendwelchen Antibiotika oder anderem Zeugs, ohne einmal zu wissen, mit welchen Krankheitsursachen wir es hier zu tun haben, und mit welchen Medikamenten wir hier überhaupt therapieren.

Pfui !!

Das arme von uns abhängige, auf uns angewiesene und daher "ausgelieferte" Lebewesen TIER !!

dralle Offline

Igelexperte


Beiträge: 827

14.08.2010 11:39
#35 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Ich denke nicht das man in dieser noch ungeklärten Sache über ein wieder zusammen setzen der Tiere nachdenken sollte erstrecht wo du doch die Befürchtung hast das der andere Igel das gleiche haben könnte. Wenn die Vermutung Kokzidien im Raum steht sollte man sich dementsprechend verhalten und auch behandeln. Eine weiter Ansteckung von anderen Tieren sollte mit der richtigen Behandlung und Hygiene verhindert werden und da ist ein zusammensetzen von möglicherweise kranken Tiere nicht ratsam und verantwortungslos. Du sagst ja selbst das der von dir behandelte Igel immernoch nicht gesund ist und auch nicht wieder ordentlich frisst.

Und eine Bitte. Immer wieder ließt man das der TA irgendwelche Medikamente gegeben hat. Für mich ist es nicht verständlich das man als Halter sich nicht sagen lässt welche Medikamente er in welcher Dosis und zu welchem Zweck gegeben hat. Sollte da von einem anderen Arzt weiter behandelt werden, kann man nicht sagen welche Behandlungen schon vorgenommen wurden. Fragen ist da angesagt. Man lässt sich ja selber auch nichts geben ohne zu wissen was es ist.

http://www.andreas-stachelritter.de/

http://dralle.mondozoo.com

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.08.2010 12:23
#36 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Nein, die beiden müssen getrennt bleiben, bis der Ursprung der ganzen Angelegenheit erkannt und behandelt ist. Zumal Fupi scheinbar auch "angeschlagen" ist.

Bzgl. der Medikamentengaben möchte ich mich Hopsi und dralle anschließen - nicht einfach so drauf losballern (lassen), sondern sich vorher ausgibigst informieren. Schade, daß deinem TA die Antibiosen scheinbar recht locker in der Hand liegen

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

14.08.2010 19:55
#37 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Okay, gegen Hopskeses 10-jährige Exoten-Erfahrung kann ich natürlich nicht anstinken. Ich glaube allerdings kaum, dass sie vom ersten Tier an immer die absolut 100% perfekte und beste Entscheidung treffen konnte. Wenn man am Anfang mit irgendetwas steht, kann man nur so umsichtig wie möglich versuchen zu handeln und mit der Zeit sein Wissen erweitern. Deshalb bin ich sehr froh, dass ich euch hier um Rat fragen kann.

Vielleicht war es in meinem ersten Schreck nicht ideal, auf den Tierarzt zu vertrauen, aber was hätte ich machen sollen? Ihn fragen, welches Mittel genau in welcher Dosierung er beabsichtigt, zu verabreichen, den Igel wieder einpacken, heimfahren, erstmal in Ruhe googlen und Erfahrungsbericht einholen, dann zurück zum TA und ICH IHN instruieren, was er wie bitteschön zu verschreiben hat???

Wenn man schon viel Igel-Erfahrung hat, ist es sicher leichter, hier Kritik zu äußern. Ich habe das getan, was ich in dem Moment tun konnte.

Ich werde die beiden Kleinen vorerst weiterhin getrennt sitzen lassen und beobachten. Montag werde ich von beiden weitere Kotproben zum TA bringen und dann die Woche noch ein 3. Mal. Dann sollte mit Sicherheit festgestellt werden können, ob es Kokzidien sind oder etwas anderes.

Anne Offline

Stachelige Chaos-Tante


Beiträge: 7.499

14.08.2010 20:17
#38 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Ich möchte mal zu bedenken geben, dass es meist eine Woche dauert, bis man das Ergebnis einer Kotprobe hat und eine Blutabnahme bei Igeln schlecht möglich ist.

Das heißt, wenn der Zustand des Igels sich so rapide verschlechtert, dass er die eine Woche wohl nicht schaffen würde, bleibt dem TA keine andere Wahl, als ins Blaue rein zu therapieren und zu hoffen, dass er mit seiner Behandlung ins schwarze trifft.

Das sollte aber nur die absolute Ausnahme sein.

Kokzidien kann der TA allerdings selber in der Praxis feststellen.

Daher halte ich eine regelmäßige Kotuntersuchung auch für so wichtig. Bakterien und Parasiten können so häufig schon im Anfangsstadium festgestellt werden und nicht erst wenn der Igel stark geschwächt ist.
Ausserdem spart man sich so überflüssige Entwurmungen und ähnliches.

dralle Offline

Igelexperte


Beiträge: 827

14.08.2010 20:20
#39 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Es geht nicht darum das du auf deinen TA gehört hast sondern darum das du auf Hopskeses Beitrag nicht eingegangen bist. Anstatt deinen TA zu dem Medikament zu befragen fragst du hier ob du die Beiden wieder zusammen setzen kannst und das obwohl es immer noch Anzeichen einer Krankheit gibt. Du bekommst ein Rat und ignorierst ihn. Ich denke es ist für viele mühsam immer zu antworten wenn es dann doch ignoriert wird.
Du musst bei deinem TA lernen zu hinterfragen. Wenn ich schon eine Aussage a la FALS es denn Bakterien sind können wir ja mal Antibiotiker geben. Antibiotiker macht soviel im Darm kaputt.

http://www.andreas-stachelritter.de/

http://dralle.mondozoo.com

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.08.2010 20:30
#40 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Zitat von dralle
Antibiotiker macht soviel im Darm kaputt.


Und sie erzeugen weitere muntere resistente Bakterien, die unsere Tiere eines Tages umbringen werden (und nicht nur unsere Tiere, sondern auch uns Menschen)

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

tiffany Offline

Igelgott


Beiträge: 1.424

14.08.2010 21:19
#41 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Kann Nici doch nichts für, wenn der TA nicht kompetent ist. Da sie vermutlich nicht Tiermedizin
studiert hat, verlässt sie sich drauf, dass der TA seinen Job versteht, so wie viele andere
neue Halter auch in anderen Igelforen auf den TA vertraut haben und die Tiere dann durch die
fehlende Diagnose und der daraus resultierenden Behandlung zugrunde gegangen sind. Jedesmal
wird dann auf dem Halter rumgehackt. Wenn jemand, der seit 10 Jahren Igel hält, bereits alle
Medikamente auswendig kennt, dann ist das super, aber das kann man nicht von jedem erwarten.
Ich halte seit 15 Jahren exotische Tiere, darunter waren auch viele Kleinsäuger und seit
4 Jahren den Langohr, wenn ich zum TA gehe, hab ich eine feste Vorstellung davon, was ich
untersucht haben möchte und wie ungefähr ich mir die Behandlung vorstelle. Ich bespreche
mich danach mit meiner TA, wie wir behandeln und rechnen die Dosierung aus. Meine Ärztin
ist auch jederzeit bereit, andere Meinungen von weiteren TÄ einzuholen. Das ist jetzt seit
Jahren so, aber zuvor habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit TÄ, die sich meist nur mit
Hund und Katz auskennen und vll. noch ein Kaninchen kastrieren können. Oft waren meine Tiere
dann schlechter beieinander wie vor ich gekommen bin.Ein Papagei ist sofort nach der Behandlung
verstorben, weil er die Narkose schon nicht vertrug, da verlierst echt den Glauben. Wenn
ihr alle super TÄ habt, ist doch toll, aber nicht jeder hat so viel Glück. Ich bekomme
auch die Medis und Spritzen mit heim, dass ich daheim behandeln kann und den Tieren den
Stress erspare. Glücklicherweise waren meine Igelchen noch nie krank, so dass ich nicht
testen konnte, wie es beim WB ist beim TA. Aber wenn jedesmal der noch nicht erfahrene Halter
so angegriffen wird, ists irgendwann mal so, dass sich keiner mehr traut, im Forum was zu
fragen, weil zwischen guten Ratschlägen und angegriffen werden, ist doch ein Unterschied.
Das ist meine Meinung, denn ein forum ist doch für solche Fragen da und zum Austausch, wenn
Nici gewusst hätte, was sie machen sollte und welches Medi das richtige ist, hätt sie nicht
gefragt.
So und jetzt könnt ihr mich steinigen.

LG tiffany


Papageien Sittiche Kanarienpieper
2,3 Weissbauchigel, 1,0 Langohrigel

- Wenn Du auf das Schlimmste gefasst bist, wirst Du niemals enttäuscht werden -

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

14.08.2010 21:51
#42 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Zitat von tiffany

So und jetzt könnt ihr mich steinigen.


Gut - dann fange ich gleich mal damit an

Ich habe Nici keinen Vorwurf gemacht, ich habe lediglich gesagt, was passiert, wenn "ins Blaue" therapiert wird. Das wäre die eine Sache. Es war def. nicht ihr Fehler, sondern der des "Arztes". Woher sollte sie wissen, was gut ist. Sie ist keine langjährige Halterin und hat wohl auch nicht die "Connections", die einige andere hier haben. Die zweite Sache war ebenso wenig ein Vorwurf: man sollte bitte dringend ganz genau nachfragen, bevor Medikamente gegeben werden. Kein Vorwurf an jemanden, der seinem Tier helfen will und seinem TA vertraut - so sollte es eigentlich auch richtig sein. Aber die Realität sieht leider anders aus. Einige TÄ wollen die Tiere unbedingt behandeln, ohne einen Plan zu haben, was gut oder weniger gut wäre. Das bringt Kohle, dem Tier kanns das Leben kosten

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

tiffany Offline

Igelgott


Beiträge: 1.424

14.08.2010 22:11
#43 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Silke, sorry, aber ich habe jetzt auch absolut nicht einen Deiner Beiträge gemeint, ganz sicher
nicht. Es geht um einen anderen Beitrag in diesem Thema, auf das sich meiner bezieht.

LG tiffany


Papageien Sittiche Kanarienpieper
2,3 Weissbauchigel, 1,0 Langohrigel

- Wenn Du auf das Schlimmste gefasst bist, wirst Du niemals enttäuscht werden -

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

14.08.2010 22:35
#44 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Aber dralle (Andrea?), ich bin doch auf Hopskeses 1. Beitrag eingegangen und habe auch darauf geantwortet! Den Baycox-Link habe ich mir auch angesehen. Dass ich mit weiteren Kotproben zum TA gehe - was er mir ja geraten hatte, dachte ich, war auch klar! Ich werde ihn dann auch noch mal auf Baycox ansprechen und nachhaken, was er mir genau als 1. Mittel gegeben hatte (gesagt hatte er es ja, aber ich habe es leider vergessen). Welchen Rat habe ich denn da jetzt ignoriert, oder habe ich irgendwas überlesen???

Entschuldigt bitte, wenn meine Frage, wann ich die Igel wieder zusammensetzen kann, ne blöde Frage war, sie war wohl einfach vorschnell, weil ich nicht wollte, dass sie jeder allein hocken müssen. Allerdings habe ich trotzdem ERST gefragt, und nicht einfach gemacht, und mit euren Antworten habt ihr völlig recht. Deshalb lasse ich sie, wie gesagt, weiterhin getrennt.

Ich finde es blöd, mich hier zu rechtfertigen, aber ich möchte Missverständnisse ausräumen. Ich habe erst hier im Forum nach ähnlichen Fällen gesucht, dann dieses Thema hier erstellt und nachgefragt. Dann habe ich mich bemüht, den TA auszusuchen und habe meine Wahl danach gerichtet, dass er im Internet sehr positive Beurteilungen von Tierhaltern bekommen hatte und "Igel" (wenn auch vermutlich europäische, aber immerhin) unter "Willkommene Patienten" stehen hat. Er sagte auch, ein Paar war mit zwei WBs bereits bei ihm in Behandlung. Ich war über eine halbe Stunde bei ihm in der Sprechstunde. Er war sehr nett, hat sich trotz mega vollem Wartezimmer Zeit genommen und ausführlich nachgefragt und erst ganz am Ende die Gabe des Antibiotikums beschlossen, also keineswegs die Spritze gezückt, als ich in die Tür trat und dann die Rechnung präsentiert!

Die Kotproben hat er jeweils sofort untersucht. - Anne, davon, dass das eine Woche dauert, hat er nichts gesagt. Hätte ich da etwa nachhaken sollen, ob er es auch richtig gemacht hat? Davon muss ich doch ausgehen können! Ich habe doch keinen Röntgenblick!

Sorry, ich bemühe mich, halbwegs sachlich zu bleiben, aber ich weiß gerade gar nicht mehr, was ich hier noch falsch oder richtig mache. Mit den Antibiotika habt ihr sicher recht, aber woran soll ich mich denn halten, wenn der TA mir erklärt, was und warum er es macht und ich davon ausgehen muss, dass er medizinisch kompetenter ist als ich???

dralle Offline

Igelexperte


Beiträge: 827

14.08.2010 22:54
#45 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Also eine Kotuntersuchung wo man Kokzidien erkennt dauert keine Woche sondern man sieht sie gleich. Mit dem ignorieren meinte ich das du doch gleich hättest deinen TA fragen können und nicht erst bis zur nächsten Kotuntersuchung warten solltest. Ich kann verstehen das du in dieser Situation deinem Ta vertraut hast aber beim nächsten Mal hinterfrage sein handeln. Erstrecht bei einer auf gut Glück Behandlung mit Antibiotikum. Auch die 3 Tage Gabe sollte hinterfragt werden. Das ist eine Anbehandlung und kann mehr kaputt machen als es hilft.

http://www.andreas-stachelritter.de/

http://dralle.mondozoo.com

Nkosi Offline

Nuffi


Beiträge: 323

14.08.2010 23:17
#46 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

dralle, meinst du mit "Anbehandlung" eine Antibiotika-Behandlung? Hopskese schrieb ja auch etwas von "Antibiotika-Gabe von nur 3 Tagen". Ganz ehrlich, das hatte ich beim Lesen nicht kapiert. Ich bin mir aber ganz sicher, dass der TA mir kein Antibiotikum für die nächsten 3 Tage mitgegeben hat, denn er hatte ja schon eins gespritzt gegen alles andere, was es vielleicht sein könnte und sagte, das 3-Tage-Mittel sei speziell gegen Kokzidien, und da hilft ja kein Antibiotika, wie Hopskese auch schrieb - warum hätte er mir dann eines mitgeben sollen?

Nächstes Mal werde ich genauer und sofort nachfragen. Man lernt ja nicht aus ...

dralle Offline

Igelexperte


Beiträge: 827

15.08.2010 10:14
#47 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Es las sich so als wenn Antibiotiker für 3 Tage gegeben wurde und das wäre falsch. Genau aus dem Grund ist es ja so wichtig das man weiß was der TA tut. Meine Frage wäre jetzt natürlich ob er ein Antibiotiker gespritzt hat das eine Wirkung für mehrere Tage aufweißt oder ob er eine einmalige Behandlung vorgenommen hat.
Und nun auch nochmal warum spritzt der Mann Antibiotiker wenn er doch Kokzidien vermutet? Es wäre jetzt wirklich eine Endlosdiskussion. Am besten du fragst nochmal deinen TA welches Mittel er gegen die Kokzidien mitgegeben hat und achtest nun genau darauf ob deine Tiere anzeichen einer Krankheit haben. Achso es liest sich ja nun so als hättest du keine weiteren Medikamente in die Tiere rein bekommen, richtig? Was sagst denn dein TA dazu?

http://www.andreas-stachelritter.de/

http://dralle.mondozoo.com

Hopskese ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2010 11:09
#48 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

@Nkosi

Mein erster Vorwurf mit der unspezifischen Medikamentenmixtur-Gabe galt einzig und allein Deinem TA, nicht Dir.
Ich denke, da sollte es keine Mißverständnisse gegeben haben, denn ich pflege mich präzise auszudrücken.

Der zweite Vorwurf mit dem Igel, der nun so gar keinen Kot mehr in sich hatte sondern nur noch Darmsekret, galt gezielt und auch unmißverständlich Dir, denn es bedarf, wie bereits auch deutlich gesagt, einiger Tage und nicht nur 2en, bis ein Tier einen derart geschwächten und leeren Zustand, so wie Du ihn beschrieben hast, aufweist.
Und genau an diesem Punkt setzt mein Vorwurf bei Dir an:
Du hast zu lange gewartet, bis Du zum TA gegangen bist.
Ein Tierhalter, ob nun mit Igelerfahrungen oder mit keinen und auch nur der Laie, merkt bei der täglichen Pflege seiner Tiere rechtzeitig, ob "etwas nicht stimmt":
Komisch !! Kot grün, schleimig, glibberig, anders riechend als sonst, das ist nicht in Ordnung ! Fragen wir den Fachmann = TA !
Und in diesem "Zustand", Igel und Kot, ab zum TA, nachgeschaut und RECHTZEITIG gezielt therapiert.
Das schafft sogar jeder Laie, Unbedarfte und derjenige ohne 10-jähriger Erfahrung mit Kleintieren.

Klar, auch Sachkritik schmerzt einen jeden, den einen mehr den anderen weniger, da ist jeder individuell "gestrickt" und betroffen.
Deswegen pflege ich jedoch nicht vorher tausend mal mich zu entschuldigen und "ei,ei " zu machen und noch vorher zu fragen, ob ich "den Hintern auch noch cremen und pudern soll", bevor ich Ratschläge verbunden mit sachlicher Kritik an den Mann/ die Frau bringe, nur damit bloß nichts wieder in den falschen Hals landet und Mann/ Frau sich auf den Schlips getreten fühlt !
Was soll das ?! Dem Igel, dem eigentlichen Patieten, ist damit NICHT geholfen.

Besonders niedergeschmettert, und dazu "konnte" ich dann gar nichts mehr schreiben, weil mir die Buchstaben förmlich aus der Tastatur gefallen sind - das hat dann aber dralle getan, Dank an dieser Stelle -, war Dein Ansinnen, den noch nicht austherapierten Patienten-Igel mit einem anderen Igel, der ja nun auch schon den schleimigen Kot im Anfangsstadium zeigt, wieder zusammenzusetzen.

Wenn jedoch in Zukunft meine Erfahrungen und Sachkritik nicht mehr gefragt sind, weil vielleicht zu direkt oder "schmerzhaft" vorgetragen, dann soll es gesagt werden, dann halte ich mich künftig zurück und "spiele" dann lieber mit meinen Viechern.

igel-dirgni Offline

Igel-Legende


Beiträge: 5.396

15.08.2010 21:45
#49 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

@Hopskese

ich glaube nicht, dass Fachkenntnis hier nicht gefragt wird.
sagen, bzw. schreiben kann man alles - Verpackung muss stimmen.

lg Ingrid



Tiere öffnen einem das Herz und lehren den Menschen wieder die kleinen Freuden
des Lebens zu ehren und zu geniesen

Igeltante Offline

Putzenmutti


Beiträge: 12.674

15.08.2010 22:03
#50 RE: Igel frisst nicht mehr und grüner Durchfall - HILFE!!! Zitat · Antworten

Vorwürfe bringen keinen weiter, Nkosi schon mal gleich gar nicht. Andere können lernen, was sie hier lesen/lasen. Gerade anfangs macht man sicher viele Fehler, die erfahrene Halter heute nicht mehr nachvollziehen können, aber wenn ich so an meine Anfangszeiten zurück denke, habe ich auch mein Lehrgeld zahlen müssen. Gerade deshalb finde ich es nicht gut, wenn die Leute, die Fragen stellen, DERB kritisiert werden. Das hindert sie nämlich daran, nächstes Mal nachzufragen, weil sie Angst haben, wieder "zur Sau" gemacht zu werden. Mir sind die Leute viel lieber, die nachfragen, als eine Schei... nach der anderen zu bauen!

LG Silke



-Besucht uns mal!!!-

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz